Schnee birgt ungeahnte Gefahr

Winterwonderland - unsere Feuerwehren brauchen unsere Hilfe

+
  • schließen

Landkreis - Das große Schneechaos in der Region scheinen wir hinter uns zu haben. Jetzt ist einfach wieder Winter. Die Feuerwehren brauchen dennoch Unterstützung.

Winterwonderland - so schön zugeschneite Landschaften und schneebedeckte Straßen und Häuser auch sind, sie können zum echten Problem für Feuerwehren werden. Der Grund: Unter einer dichten Schneedecke sind die wichtigen Unterfluthydranten für Einsatzkräfte unsichtbar oder sie sind zugefroren, so dass sie im Falle eines Brandes erst mit dem Eispickel anrücken oder die Hydranten suchen müssen, um an Löschwasser zu gelangen.

Sekunden entscheiden im Ernstfall

Im schlimmsten Fall muss die Feuerwehr eine Löschwasserversorgung zu einem Hydranten aufbauen, der um einiges weiter weg ist. Das kostet im Ernstfall wichtige Zeit – Zeit, die über Leben oder Tod entscheiden kann.

Feuerwehr Bruckmühl verfasste Post

Die Feuerwehr bittet deshalb um Mithilfe. Die Freiwillige Feuerwehr Bruckmühl schreibt in einem Post auf Facebook: "Deswegen bitten wir ALLE von Euch - auch für Euren eigenen Schutz - ein Auge darauf zu haben, dass die Dinger frei sind! Hier sind wir Feuerwehren, auf Eure Hilfe angewiesen. 

Bitte schaut, dass die kleinen ovalen Hydrantendeckel und die roten Hydranten von Schnee und Eis frei sind. So spart Ihr Euch und uns, Eurer Feuerwehr im Einsatz, viel wertvolle Zeit, die wir lieber für Euch und Eure Lieben gebrauchen würden, anstatt zu suchen, zu kratzen & zu buddeln. Also ... seid so gut und schaut, obwohl der Winterdienst geräumt hat, ob man noch was nacharbeiten könnte. Alle paar hundert Meter befindet sich so ein ovales Ei in der Strasse...Vielen Dank."

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT