Schneizlreuth-Prozess: Von Schweigepflicht entbunden

Bürgermeister und Altbürgermeister können aussagen

+

Schneizlreuth - Der Prozess um die Brandkatastrophe in Schneizlreuth steht vor seiner Fortsetzung. Nun hat der Gemeinderat eine wichtige Entscheidung getroffen: 

Solche Entscheidungen gibt es nicht oft: Der Gemeinderat Schneizlreuth hat Bürgermeister Simon und Altbürgermeister Bauregger von ihrer Schweigepflicht entbunden. Das berichtet das Traunsteiner Tagblatt.

So liefen die ersten Verhandlungstage!

Damit sind beide dazu berechtigt im Prozess am Landgericht Traunstein um die verheerende Brandkatastrophe von Schneizlreuth auszusagen. Simon und Bauregger sollen am 26. Januar gehört werden.

Vor allem der Altbürgermeister steht in der Kritik. Er soll während seiner Amtszeit davon gewusst haben, dass in dem denkmalgeschützten Gebäude verbotenerweise Gäste übernachten. Laut dem Angeklagten soll er beim Umbau 1994 sogar die Elektrik im Haus gemacht haben.

bayernwelle.de

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser