Schwerer Unfall auf der A92 bei Landshut

In brennendem Wrack gefangen: Ersthelfer retten Mann das Leben

  • schließen

Niederaichbach/Landshut - Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A92 haben drei Lkw-Fahrer das Leben eines eingeklemmten Autofahrers gerettet. Der Mann war in das Heck eines Lasters gefahren und eingeklemmt worden.

Dramatische Szenen haben sich am Montagvormittag (25. November) auf der A92 München Deggendorf zwischen den Anschlussstellen Landshut/Essenbach und Wörth an der Isar abgespielt. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 49-Jähriger aus dem Kreis Sulzbach Rosenberg mit seinem Alfa Romeo ungebremst in das Heck eines Sattelzug. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Das Auto ging bei dem Aufprall sofort in Flammen auf.

Lkw-Fahrer leisten mutige Ersthilfe

Ein 53-jähriger Brummifahrer aus dem Landkreis Landshut, ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Erding und 31-Jähriger aus dem Landkreis Freising fackelten nicht lange. Sie hielten an der Unfallstelle an und löschten den Brand mit ihren Feuerlöschern, bevor die Flammen sich weiter ausbreiten konnten. "Sie haben mit ihrem vorbildlichen Einsatz wohl das Leben des eingeklemmten Fahrers gerettet", lobt die Polizei das Eingreifen der Lkw-Fahrer in einer Pressemitteilung.

Befreiung des Autofahrers dauerte ein Stunde lang

Das Auto hatte sich derart in den Sattelauflieger verkeilt, dass die Feuerwehren aus Wörth a. d. Isar und Postau eine Stunde brauchten, um den schwerverletzten Fahrer aus dem Wrack zu befreien. Er wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Sattelzuges, ein 43-Jähriger aus der Slowakei blieb unverletzt.

Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von rund 80.000 Euro. Ein Gutachter soll nun den genauen Unfallhergang klären. Die A92 war in Richtung Deggendorf bis in die Nachmittagsstunden gesperrt. 

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar in Verbindung zu setzen (Tel. 08702/948299-0).

mh/Autobahnpolizei Wörth/Isar

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Wörth an der Isar

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT