Pressemeldung der Polizeiinspektion Ebersberg

Markt-Schwabener (31) baut mit knapp drei Promille Unfall

Steinhöring - Über eine Verkehrsinsel und eine Böschung hinab ist ein 31-Jähriger am Dienstagmorgen gefahren. Der Grund dafür war schnell klar.

Am 1. Januar gegen 2.30 Uhr befuhr ein 31-jähriger Markt-Schwabener die Bundesstraße B304 aus Richtung Steinhöring nach Ebersberg. An der Einmündung zur Wasserburger Straße nach Ebersberg überfuhr er die dortige Verkehrsinsel, kam nach links von der Fahrbahn ab und rutschte mit seinem Pkw die dortige Böschung hinab. Kurz vor einem Fuß-und Radweg, welcher unter der Wasserburger Straße verläuft, blieb er mit seinem Pkw stehen.


Der 31-Jährige blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Sein Pkw wurde allerdings erheblich an der Frontpartie durch den Aufprall unterhalb der Böschung in den Boden beschädigt. Ein Fremdschaden entstand nicht. Der Sachschaden am Pkw wurde auf zirka 10.000 Euro geschätzt.

Bei der Unfallaufnahme wurde den Beamten schnell klar, dass der 31-Jährige betrunken war. Er roch stark nach Alkohol und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von knapp drei Promille. Daher wurde im Anschluss bei ihm eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein an Ort und Stelle sichergestellt.


Offensichtlich war das dem Trunkenbold noch nicht genug. In der Klinik beleidigte er mehrmals die eingesetzten Beamten, sodass zum Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr noch ein Verfahren wegen Beleidigung hinzukommt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Ebersberg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare