Messerattacke in der Nördlichen Burgau

Versuchter Mord in Wasserburg: Richter erlässt Haftbefehl

+
Bei dem Angriff wurde ein Wasserburger schwer verletzt.
  • schließen

Wasserburg - In der Nacht zum Mittwoch eskalierte ein Streit zwischen zwei Wasserburgern. Ein 29-jähriger Wasserburger verletzte einen 27-Jährigen dabei so sehr, dass dieser mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen übernommen.

Update, 26. Juli, 15.10 Uhr: Nachtrag der Polizei

Der 29-jährige Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den 29-Jährigen Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Der Mann wurde umgehend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 12.09 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Im Willi-Ernst-Ring in Wasserburg kam es in der Nacht des 25. Julis gegen 1.40 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Wasserburgern. Die beiden Männer hatten zuvor bereits eine Streitigkeit. 

Als der spätere Geschädigte diese klären wollte, ging der 29-jährige Tatverdächtige auf ihn los und verletzte ihn dabei schwer. Der 27-jährige Wasserburger erlitt mehrere Stichverletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 

Der Tatverdächtige floh zunächst, konnte aber durch die Polizei festgenommen werden. Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Diese dauern derzeit noch an. Es liegt nun an den Spezialisten der Kripo Rosenheim, die Hintergründe der Tat und den genauen Tatablauf zu ermitteln.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 10.27 Uhr: Kriminalpolizei ermittelt am Willi-Ernst-Ring

Nach der Messerattacke, bei dem ein Wasserburger in der Nacht auf Mittwoch schwer verletzt wurde, laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den Hintergründen auf Hochtouren. Bereits am frühen Morgen war die Spurensicherung vor Ort.

Kriminalpolizei ermittelt nach Messerstecherei in Wasserburg

Erstmeldung

In der Nördlichen Burgau am Willi-Ernst-Ring kam es in der Nacht auf Mittwoch gegen 1.45 Uhr zu einem Polizeieinsatz. Der Streit zwischen zwei Wasserburgern eskalierte, so Veronika Reitschuh, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von wasserburg24.de. 

Einer der Beteiligten erlitt bei der Auseinandersetzung eine Stichverletzung und wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. Von einem Großaufgebot von Polizei und Spezialeinsatzkräften konnte der mutmaßliche Täter festgenommen werden.

Wie Veronika Reitschuh weiterhin berichtet, laufen derzeit noch umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei, die den Fall übernommen hat. In den frühen Morgenstunden war die Spurensicherung vor Ort.

Die Polizei hat baldmöglichst eine ausführliche Pressemitteilung angekündigt.

mh

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT