Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Kommt nach nassestem September seit Jahren die Sonne – und ein goldener Oktober?

Wie stehen die Chancen auf einen goldenen Oktober? Die Antwort gibt‘s in unserem exklusiven Wetterbericht für die Region.
+
Wie stehen die Chancen auf einen goldenen Oktober? Die Antwort gibt‘s in unserem exklusiven Wetterbericht für die Region.

München/Landkreis – Kurz zusammen gefasst war der September – außer beim Regen – ziemlich im Durchschnitt. Doch wie geht es in den kommenden Tagen und Wochen weiter und wie stehen die Chancen auf einen goldenen Oktober? Die Antwort darauf gibt es in unserem exklusiven Wetterbericht für die Region.

„Im Vergleich zum langjährigen Mittel von 1961 bis 1990 sind wir um 0,1 Grad zu mild, im Vergleich zum aktuellen Mittel von 1991 bis 2020 sogar 0,4 Grad zu kalt. Man kann also durchaus behaupten, die Temperaturen im September waren unterm Strich im Schnitt“, bilanzieren die Wetter-Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de die vergangenen Wochen.

Die Niederschlagsmengen waren allerdings überdurchschnittlich: Hier kommen wir in Deutschland auf circa 165 Prozent und in Bayern auf circa 178 Prozent. Das ist zwar viel und es ist auch der nasseste September seit 2011, um diesen zu toppen würden allerdings noch etliche Liter fehlen.

Beim Sonnenschein liegen wir deutschlandweit ziemlich genau im Mittel mit um die 100 Prozent – bei uns in Bayern war es etwas trüber, hier haben wir nur um die 85 Prozent des Solls erreicht. Der September war nass, aber kein Rekord. Wie geht es nun weiter? Wird der Oktober genau so grau wie der September oder haben wir doch noch eine Chance auf einen goldenen Oktober?

So steht es um den goldenen Oktober

Laut Meteorologe Kai Zorn stehen die Chancen nächste Woche gar nicht so schlecht: „Wir haben freie Fahrt in den Oktober und er wird ein anderes Wetter bringen und eine andere Witterung als in den vergangenen Wochen“, verheißt Zorn in seinem Video und Prophezeit: „Es wird vorübergehend – man höre und staune – mal goldenen Oktober geben.“

Es soll trocken bleiben und wenn sich Nebelfelder auflösen, dann könnte es richtig schön und auch noch mal mit bis zu 20 Grad bei Föhn recht warm werden. Allerdings ist es noch nicht 100-prozentig sicher wie lange es dauern wird, bis sich die Nebelfelder auflösen.

Ob sich bis dahin auch die Bäume schon in ihr Herbstoutfit geworfen haben ist auch noch fraglich – besonders da nach trocknen Sommern die Herbstfärbung meist etwas magerer ausfällt. Nun aber erst noch mal ein Blick auf das stürmische und nasse Wetter für die Region an diesem verlängerten Wochenende, präsentiert von den Kollegen des Himmel im SüdOsten:

Das Wetter für die Region im Detail:

Wetter in Südostbayern ab 1. Oktober 2022.
  • Der Samstag (1. Oktober) startet mit Temperaturen von 5 Grad in Rosenheim sowie 8 Grad in Altötting, Mühldorf und Traunstein. Um die 9 Grad erreichen wir im Berchtesgadener Land. Viele Regenschauer ziehen am Samstag durch. Dazu weht ein teilweise starker Wind, es wird also richtig herbstlich. Die Temperaturen erreichen 14 Grad in Traunstein, 15 Grad in Rosenheim und bis 16 Grad in Altötting, Berchtesgadener Land und Mühldorf.
  • Den Sonntag (2. Oktober) beginnen wir mit Tiefstwerten zwischen 11 Grad im Berchtesgadener Land und Traunstein, 12 Grad in Altötting, Mühldorf und Rosenheim. Wieder begleiten uns viele Regenschauer, die auch mal etwas stärker ausfallen können. Erneut ist wieder mit einem teilweise starken Wind zu rechnen. Die Höchstwerte erreichen dank leichtem Föhneffekt 18 Grad in Traunstein, 19 Grad im Berchtesgadener Land. Bis 20 Grad können wir in Altötting, Mühldorf und Rosenheim erreichen.
  • Am Montag (3. Oktober), zum Tag der Deutschen Einheit, starten wir mit Temperaturen von 7 Grad in Rosenheim, 8 Grad in Altötting, Berchtesgadener Land und Mühldorf. In Traunstein erreichen wir um 9 Grad. Einige Regenschauer ziehen am Feiertag durch, der Wind sollte kein Thema mehr sein. Die Temperaturen erreichen 14 Grad in Traunstein, 15 Grad im Berchtesgadener Land, 16 Grad erreichen wir in Altötting, Mühldorf und Rosenheim.
  • Am Dienstag (4. Oktober) dürfen wir uns wohl über eine Wetterberuhigung freuen. Wir erreichen in der Früh Tiefstwerte zwischen 6 und 7 Grad. Tagsüber lässt sich neben dichten Wolken und/oder Nebel auch mal die Sonne blicken. Die Höchstwerte erreichen 14 bis 16 Grad.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Die weiteren Aussichten:

Einige Tage wird es dann etwas schöner, allerdings noch ist es noch nicht zu 100 Prozent sicher, dass es auch goldenes Oktoberwetter wird. Am Mittwoch (5. Oktober) ist es neblig-bewölkt, die Temperaturen liegen zwischen 7 und 18 Grad. Wenige Änderungen gibt es am Donnerstag (6. Oktober), wir erreichen dabei Temperaturen zwischen 7 und 19 Grad. Je nachdem wie lange es an diesen beiden Tagen dauert bis ich der Nebel auflöst kann es aber durchaus so richtig schön werden.

Ab Freitag (7. Oktober) beginnen die Wolken schon wieder mehr zu werden, allerdings sollte noch kein Niederschlag fallen. Die Temperaturen erreichen 6 bis 17 Grad. „Im Südosten nach dem Regen ein kleiner ,Wärmehügel‘, dann paar trockene Tage, wahrscheinlich bis zum 8./9. Oktober, dann kommen wieder ein paar Niederschläge auf.“ sagt Zorn beim Blick auf die Modelle für unsere Region.

aic/www.der-himmel-im-suedosten.de

Kommentare