+++ Eilmeldung +++

Mehrere Hubschrauber im Einsatz

Flugzeug bei Schneizlreuth abgestürzt? Großangelegte Suche läuft

Flugzeug bei Schneizlreuth abgestürzt? Großangelegte Suche läuft

Am Wochenende in Rosenheim, Burghausen und Warngau

Schläge, Tritte, Randale: Insgesamt neun Polizisten in Region verletzt

+
In Rosenheim, Burghausen und Holzkirchen wurde am Wochenende insgesamt neun Polizisten verletzt.
  • schließen

Rosenheim/Burghausen/Holzkirchen - Am vergangenen Wochenende kam es in den Landkreisen Mühldorf, Miesbach und Rosenheim zu mehreren Angriffen auf Polizeibeamte – neun Polizistinnen und Polizisten wurden dabei verletzt.

Jugendlicher leistet Widerstand in Warngau

Los ging die "schwarze Serie" bereits am Freitagnachmittag, 9. August. Gegen 14.45 Uhr wurden in Warngau bei Holzkirchen (Landkreis Miesbach) zwei Polizeibeamte leicht verletzt, als ein Jugendlicher Widerstand leistete und die beiden Beamten angriff. 

Der Jugendliche sollte mit Beschluss in eine Münchner Klinik begleitet werden, flüchtete dann aber an der Haustür und konnte schließlich von den Beamten festgenommen werden. Dabei zogen sich die Polizisten Schürfwunden an Händen und Knien zu. Die Dienstkleidung wurde ebenfalls beschädigt, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd nun mitteilte.

Kufsteinerin (23) verletzt drei Beamte in Rosenheim

Weiter ging es dann in der Nacht von auf Samstag, 10. August, in Rosenheim. Die Polizei war hier in die Frühlingsstraße gerufen worden, da eine Frau aus Kufstein (23) angegeben hatte, von ihrem Ex-Freund verprügelt worden zu sein. Mit der Feststellung ihrer Personalien zeigte sich die 23-jährige Kufsteinerin jedoch nicht einverstanden und wurde aufgrund ihrer Alkoholisierung zunehmend aggressiver. 

Nach vulgären Beleidigungen griff sie letztlich auch die Beamten an. Insgesamt drei Polizisten wurden hierbei verletzt. Zudem wurden in der Handtasche der jungen Frau auch noch ein verbotenes Messer und verschreibungspflichtige Tabletten gefunden. rosenheim24.de hatte bereits über den Fall berichtet.

Burgkirchener schlägt um sich und verletzt Polizistin

Rund ging es am Samstagabend, 10. August, auch in Burghausen. Dort sollte ein 56-jähriger Mann aus Burgkirchen nach einem Sturz im Bereich Tittmoning zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus Burghausen eingeliefert werden.

Weil ihm die Behandlung aber zu lange dauerte, verließ er die Klinik und legte sich in ein nahegelegenes Gebüsch zum Schlafen. Dem Personal gegenüber zeigte er sich völlig uneinsichtig, woraufhin gegen 19 Uhr eine Streife der Polizei Burghausen gerufen wurde. Schließlich griff der Mann die Beamten an und konnte nur unter Einsatz von Pfefferspray zu Boden gebracht werden. Eine Polizistin wurde an der Hand verletzt

Paar geht gemeinsam auf Polizei los

Am späten Samstagabend, gegen 23 Uhr, eskalierte in Burghausen dann auch noch eine Ruhestörung. Eine Bewohnerin und ein Bewohner hatten augenscheinlich schon geraume Zeit lautstark geschrien und Streitigkeiten ausgetragen. Die Frau soll dabei auch eine Mitbewohnerin im Haus lautstark beleidigt haben. Letztlich war die Polizei hinzugerufen worden. 

Beide "Streithähne" wehrten sich massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen und konnten erst mithilfe von Pfefferspray und einer zweiten Streifenbesatzung vorübergehend festgenommen werden. Durch die erhebliche Gegenwehr der Frau (61) erlitten ein Beamter eine Risswunde sowie eine Beamtin mit ein Hämatom am Oberarm, welches durch einen kräftigen Biss der 61-Jährigen entstanden war. Ihr 55-jähriger Lebens- und Streitpartner hatte sich im Streit mit der Polizei auf die Seite der 61-Jährigen geschlagen und die Beamten ebenfalls angegriffen.

Zechprellerin randaliert auf Wache

"Last but not least" hatte die Polizei am Sonntagabend, 11. August, gegen 19 Uhr nochmals in Rosenheim alle Hände voll zu tun. Einsatzgrund für die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim war zunächst ein Zechbetrug in einem Lokal. Auch hierüber hatte rosenheim24.de bereits berichtet.

Da die tatverdächtige Österreicherin keine Ausweisdokumente mit sich führte, wurde sie zur Dienststelle verbracht. Damit war die 52-Jährige jedoch überhaupt nicht einverstanden und musste schließlich gefesselt werden, wobei sie einer 23-jährigen Polizistin zweimal auf den Arm schlug.

Polizeipräsidium Oberbayern Süd/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT