Fürchterliche Tragödie im Landkreis Freising

Horror-Crash im Nebel: Missglücktes Überholmanöver kostet 44-Jährige das Leben

  • schließen

Freising - In der Gemeinde Zolling hat sich am frühen Mittwochmorgen im dichten Nebel ein fürchterlicher Unfall ereignet. Dabei kam eine Frau ums Leben. *Verkehrsmeldungen*

Update, 15.45 Uhr: Pressemeldung Polizeiinspektion Freising

Am frühen Mittwochmorgen gegen 6 Uhr setzte eine 19-jährige BMW-Fahrerin aus dem nördlichem Dienstbereich trotz unklarer Sichtverhältnisse im Kurvenbereich der B301 auf Höhe Haidhof in Fahrtrichtung Freising zu einem Überholmanöver an. Als sie bereits mehrere Fahrzeuge der Kolonne überholt hatte entdeckte sie den entgegenkommenden, mit Ziegelsteinen beladenen Lkw aus Zolling. 

Sie lenkte ihren über 300 PS starken Boliden nach rechts ein und rammte den neben ihr fahrenden 56-jährigen Mainburger mit seinem VW Caddy in den Graben. Trotz allem kollidierte sie danach noch frontal mit dem Lkw. Dessen Zugmaschine durch den Aufprall manövrierunfähig beschädigt wurde und somit frontal in den nachfolgenden Verkehr krachte. 

Schlussendlich kollidierte der Lkw mit einem VW Lupo, dessen 44-jährige Fahrerin aus Attenkirchen noch an der Unfallstelle verstarb. Die Unfallverursacherin, der Lkw-Fahrer und der abgedrängte Caddy-Fahrer wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 75.000 Euro geschätzt. 

Ein Gutachter fand sich zur beweissicheren Klärung des Unfallhergangs vor Ort ein. Durch die Feuerwehr und das THW Freising wurde die Unfallstelle abgesichert. Die B301 musste bis gegen 16 Uhr zur Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung komplett gesperrt werden. Weiterhin ist unklar wie viele Fahrzeuge vor dem Zusammenstoß bereits überholt wurden, weshalb Zeugen gebeten werden sich bei der Polizeiinspektion Freising unter 08161/5305-0 zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freising

Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord zufolge passierte der Crash um kurz nach 6 Uhr auf der B301 auf Höhe Haidhof im Landkreis Freising. Im dichten Nebel kam es bei einem Überholvorgang offenbar zu einem heftigen Frontalzusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem Auto.

Die Autofahrerin wurde dabei so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Über ihre Identität gibt es derzeit noch keine weiteren Informationen. Über den Zustand des Lkw-Fahrers gibt es derzeit keine Angaben.

Die B301 wurde nach dem Unfall total gesperrt. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Erschwerend kam hinzu, dass bei dem Zusammenstoß der Dieseltank des Lastwagens aufgerissen wurde und einige hundert Liter Kraftstoff ausliefen. Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter eingeschaltet, der nun klären soll, wie es zu dem fürchterlichen Unfall kam.

Die Polizei sucht unterdessen Zeugen, die den Horror-Crash möglicherweise beobachtet haben. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird dringend gebeten, sich bei der Polizei in Freising persönlich oder unter der Telefonnummer 08161/53050 zu melden.

mw/Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT