Ausfälle und Verspätungen zwischen Grafing und Rosenheim

Keine Hinweise auf Fremdverschulden für Baum auf Bahnstrecke

+
Ein Baum war auf die Bahngleise gestürzt.
  • schließen
  • Julia Grünhofer
    Julia Grünhofer
    schließen

Grafing - Wegen eines Oberleitungsschadens zwischen Grafing Bahnhof und Rosenheim kam es am Donnerstagnachmittag zu einer Sperrung der Strecke. In der Folge kam es zu Verspätungen und Ausfällen von Zügen. 

Update, Freitag, 15.30 Uhr: Keine Hinweise auf Fremdverschulden

"Es gibt keine Hinweise auf Fremdverschulden", erklärte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Nachfrage von rosenheim24.de, "So wie es derzeit aussieht, ist der Baum einfach mitsamt Wurzeln umgekippt!" Die Polizei habe daher auch ihre Ermittlungen eingestellt. 

Aber warum stehen eigentlich Bäume so nahe am Gleis? "Könnte man statt der Bäume nicht etwa Buschwerk pflanzen, das nur zwei oder drei Meter in die Höhe wächst", fragt etwa innsalzach24.de-Leser "Archimedes".

Bilder unserer Leser von der Streckensperrung

Bilder von der Unfallstelle auf der Bahnstrecke

"Gerade in dieser Region und in Hanglagen ist ein sogenannter Bannwald als Böschungssicherung zwingend notwendig", erläuterte der Bahn-Presseprecher gegenüber rosenheim24.de, "Bei bahneigenen Grundstücken wird auch regelmäßig kontrolliert, ob damit alles in Ordnung ist." Bei privaten Grundstücken würde diese Kontrollen kostenlos angeboten, andernfalls sei ein Eigentümer selbst für die Verkehrssicherheit zuständig.

Die Eigentumsverhältnisse in diesem Fall müssten noch geklärt werden.

Update, Freitag 6.50 Uhr: Sperrung am späten Abend aufgehoben

Wie der Meridian in seinem Störticker am späten Donnerstagabend mitgeteilt hat, wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

"Die Streckensperrung Grafing - Aßling ist wieder aufgehoben. Der erste planmäßige Zug von München Hbf über München Ost nach Salzburg verkehrt um 22.44 Uhr." Es könnten jedoch noch Folgeverspätungen auftreten.

Update, Donnerstag 21 Uhr: Sperrung bis Betriebsende

Service: 
Störungsmelder des Meridian

Aufgrund eines Oberleitungsschadens zwischen Grafing Bahnhof und Aßling ist die Stecke bis vorraussichtlich Betriebsende gesperrt. Die Stationen München Ost und Grafing werden vom Meridian derzeit nicht angefahren. Die Züge der Relation Kufstein - München fahren über Rosenheim bis Aßling und wenden dort zurück in Richtung Kufstein. 

Züge der Relation München - Salzburg und Gegenrichtung werden über Holzkirchen umgeleitet. Fahrgäste von München nach Rosenheim bzw. Rosenheim nach München nutzen bitte den Meridian über Holzkirchen. Zwischen Grafing und Aßling ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Pressemitteilung Bayerische Oberlandbahn

Update, Donnerstag 20.55 Uhr: Bilder vom Unfallort

Ein umgestürzter Baum legte am Donnerstagnachmittag die Zugstrecke München-Rosenheim lahm. Die 30 Meter-Buche war unvermittelt aus einem Wald nahe Eisendorf quer über die Bahnstrecke gestürzt und hatte dabei auch die Oberleitungen beider Gleise zu Boden gedrückt. Ein IC-Fernzug kam nur zehn Meter vor dem Hindernis zum Stehen. Durch den plötzlichen Stromausfall blieb auch 2,5 Kilometer nördlich bei Schammach ein mit etwa 250 Fahrgästen besetzter Meridian der BOB liegen. 

Die Feuerwehr evakuierte einen Großteil des Zuges über Leitern. Die Passagiere wurden mit Bussen zu einem Biergarten im Ortsteil Grafing-Bahnhof transportiert und mit Getränken versorgt. Der Zug wurde mit einer Diesellok abgeschleppt.

Bei dem Fernzug gestaltete sich der Einsatz der Hilfskräfte deutlich schwieriger. Die Unfallstelle lag inmitten des Waldes, der Zugang erfolgte über eine hohe Böschung mittels einer 20 Meter langen provisorischen Leiterkonstruktion. Als Zufahrt stand nur ein schmaler Schotterweg zur Verfügung, der nur einspurig befahrbar war und so erhebliche Probleme bereitete. 

Nach stundenlanger Wartezeit bei Temperaturen um 25 Grad stellten sich laut Informationen von vor Ort bei den Fahrgästen des IC erste Kreislaufprobleme ein, darunter bei einer Schwangeren. Zur Versorgung wurde der Rettungsdienst vom Bereitstellungsraum nachgefordert, außerdem wurde Mineralwasser verteilt. 

Die Beseitigung des Hindernisses konnte erst gegen 17.30 Uhr beginnen, nachdem ein Hilfszug zur Sicherung der unter Spannung stehenden Oberleitung eingetroffen war. Gleichzeitig erreichte eine Diesellok aus Süden die Unfallstelle sodaß der Zug bis auf die in den Fahrdrähten verkeilten E-Lok und dem ersten Waggon zurück zum Bahnhof Aßling gezogen werden konnte.

Im Einsatz waren starke Kräfte des Rettungsdienstes, darunter mehrere Schnelleinsatzgruppen sowie die Feuerwehren Grafing, Nettelkofen, Aßling, Straußdorf, Loitersdorf, Elkofen, Ebersberg und Niclasreuth.

Thomas Gaulke

Update, Donnerstag 17.45 Uhr: Ausfall von Zügen

Durch die Streckensperrung zwischen Grafing Bahnhof und Rosenheim, werden die Stationen München Ost und Grafing vom Meridian nicht angefahren. Die Züge der Relation Kufstein - München fahren über Rosenheim bis Aßling und wenden dort zurück in Richtung Kufstein. Züge der Relation München - Salzburg und Gegenrichtung werden über Holzkirchen umgeleitet.

Fahrgäste, welche von München nach Rosenheim bzw. von Rosenheim nach München müssen, sollen den Meridian über Holzkirchen nutzen. Durch die Umleitung kommt es auch auf der Strecke zwischen Holzkirchen und Rosenheim zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten. Der Zug M79549 München Hbf ab 18.38 Uhr fällt aus

Update, Donnerstag 17.30 Uhr: Bilder von vor Ort

Inzwischen schickten Leser der Redaktion von rosenheim24.de Fotos von vor Ort. 

Bilder

Update, Donnerstag 17.15 Uhr: Sperrung vielleicht noch bis in die Nacht

"Laut einer aktuellen Prognose könnte die Sperrung sogar noch bis in die Nacht andauern", erklärte Christopher Raabe, Pressesprecher der Bayerischen Oberlandbahn auf Nachfrage von rosenheim24.de, "Unser Unternehmen ist zwar nicht direkt betroffen, sondern ein Eurocity, aber es hat auch Auswirkungen auf den Betrieb bei uns." 

Ein Schienenersatzverkehr sei bereits eingerichtet, zudem würden Züge umgeleitet. "Warum der Baum auf den Eu rocity und die Oberleitung gestürzt ist, können wir derzeit noch nicht sagen", erklärte eine Sprecherin der Deutschen Bahn wiederum, "Ein Reperaturtrupp ist vor kurzem vor Ort eingetroffen und nimmt seine Arbeit auf."

UPDATE, Donnerstag 16.50 Uhr:

Voraussichtlich dauert die Streckensperrung zwischen Grafing Bahnhof und Rosenheim noch bis 18.30 Uhr an. Das zeigen die Aktuellen Fahrplanabweichungen des Meridian. 

Erstmeldung, Donnerstag 16.25 Uhr:

SERVICE: Aktuelle Fahrplanabweichungen des Meridian

Wie der Meridian auf seiner Internetseite bekanntgibt, kommt es auf aufgrund eines Oberleitungsschadens  zwischen Grafing Bahnhof und Rosenheim derzeit zu einer kurzfristigen Sperrung der Strecke

Die Züge müssen warten, bis die Strecke wieder frei gegeben wird. Diese Sperrung kann unter Umständen weitere Verspätungen nach sich ziehen.

Es wurde ein Busnotverkehr mit zwei Bussen zwischen Grafing Bahnhof und Aßling eingerichtet. 

Folgende Linien sind davon betroffen: 

  • München - Salzburg
  • München - Kufstein 
  • München - Holzkirchen - Rosenheim

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

jg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser