Auf Augenhöhe mit den Nächsten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der neue Diakon Heinrich Vogl (auf unserem Bild am Altar) feierte seinen ersten Gottesdienst in seiner Heimatgemeinde Schleching.

München/Schleching - Ein neuer Diakon tritt ein in die Seelsorge im Achental: Nach seiner Weihe feierte Heinrich Vogl zusammen mit einer Reihe geistlicher Würdenträger und der Pfarrgemeinde einen Gottesdienst in Schleching.

Erzbischof Reinhard Marx weihte Heinrich Vogl , der mit seiner Familie in Raiten (Gemeinde Schleching) lebt, gemeinsam mit sechs weiteren Männern im Dom "Zu Unserer Lieben Frau" in München zum Diakon. Zu der beeindruckenden Weihe waren Mitglieder aus dem Pfarrgemeinderat und der Kirchenverwaltung nach München gefahren. Im Rahmen des Patroziniums- und Erntedank-Gottesdienstes in Schlechings Pfarrkirche St. Remigius mit Pfarrer Klaus Wernberger, Pfarrer Dr. Wolfgang Vogl aus Konnersreuth , dem Bruder von Heinrich Vogl, und Diakon Johannes Notter würdigte die Kirchengemeinde dann den neu geweihten Diakon. "Es gibt drei Anlässe zur Dankbarkeit: das Erntedankfest, das Patrozinium und der erste Einsatz des neu geweihten Diakons Heinrich Vogl in seiner Heimatgemeinde Schleching", sagte Pfarrer Dr. Wolfgang Vogl. "An Erntedank kommen wir mit den Gaben zu Gott, die Gott uns geschenkt hat, um ihm begegnen zu können. Auch das Patrozinium ist Anlass zum Dank, denn durch die Taufe des Frankenkönigs Chlodwig am Weihnachtsfest 498 oder 499 begann das christliche Imperium des Mittelalters. So dürfen wir dankbar sein für unsere Taufe und für unseren Glauben. Die Diakonweihe von Heinrich Vogl macht uns dankbar für die Berufungen, die Gott seiner Kirche schenkt."

Der Prediger wünschte dem neugeweihten Diakon, seinem Bruder, ein dankbares Herz. "Wer dankbar ist, dessen Herz und dessen Mund fließen über, so wie bei einem römischen Brunnen, der das Wasser empfängt und weiterfließen lässt." "Es war für mich ein wunderschönes Erlebnis, in meiner Heimatgemeinde zum ersten Mal am Altar den Dienst als Diakon mit zu feiern", sagte Vogl. "Gemäß dem bischöflichen Auftrag möchte ich neben meiner Familie und meinem Zivilberuf als Bauingenieur in der Stadt Traunstein die helfende Liebe Jesu Christi in der Gemeinde sichtbar machen. Auf Augenhöhe sein mit den nächsten Menschen, das ist mein Ziel als Diakon, dort zu sein, wo die Menschen Hilfe brauchen, wo die Not am größten ist." Am Ende des Gottesdienstes, den der Schlechinger Kirchenchor musikalisch gestaltete, sagte der neu geweihte Diakon Dank bei den Raitener Bürgern für den schönen Türkranz, der ihn nach seinen Weiheexerzitien daheim empfangen hat, und bei allen, die mitgeholfen haben, den Festgottesdienst mit zu gestalten.

Der Gartenbauverein hatte die Kirche zum Erntedankfest geschmückt. Der Pfarrgemeinderat und die Frauengemeinschaft bereiteten den anschließenden Empfang vor. Während der langen Ausbildungszeit hätten ihm seine Frau und die beiden Töchter die nötige Geduld, Aufmunterung und Liebe entgegengebracht, so der neue Diakon. Ein besonderes "Vergelt's Gott" mit einem Blumenstrauß galt Anna Müller , der "Tante Nanni", dem "guten Geist" der Familie. Durch ihre menschlichen Qualitäten wie ihre Herzlichkeit, Offenheit, Bereitschaft zur tätigen Mithilfe und die Fähigkeit, sich auf Neues einzulassen, habe sie das Fundament für diesen besonderen Weg zum Diakonat gelegt. Bei der anschließenden Feier im Pfarrheim würdigte die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Petra Mix , die Verdienste des Neudiakons um die Pfarrgemeinde. Vogl war zweieinhalb Jahre als Schriftführer im Pfarrgemeinderat, bevor er für eineinhalb Jahre mit seiner Familie nach Rom ging. Er organisierte dort den Besuch des Schlechinger Kirchenchores und übernahm auch die mehrtägige Führung, unter anderem durch bedeutende Kirchen. Er half als Kommunionausteiler und Lektor bei Gottesdiensten und war einige Zeit im Kirchen - und Männerchor. Petra Mix bat den Diakon, die Schlechinger am künftigen Einsatzort Marquartstein im Pfarrverband Marquartstein-Schleching nicht aus den Augen zu verlieren.

Über das nachfolgende Ständchen des Schlechinger Chores über ein Motiv von Dietrich Bonhoeffer "Von guten Mächten wunderbar geborgen" freute sich Vogl besonders. Mit einem Buch, das den neuen Diakon in seinem Amt begleiten soll, wünschte Petra Mix im Namen der Pfarrgemeinde alles Gute und Gottes Segen.

bre/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser