Spiele-Starparade

Das beliebteste Spiel in Grassau ist "Las Vegas"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Las Vegas in Aktion

Grassau - Zum 9. Mal lud die Spielegruppe der Bücherei zur Spiele-Starparade ein. Viele Interessierte nahmen das Angebot an, die aktuellen, besten Gesellschafts-Spiele kennenzulernen und zu spielen.

Zum neunten Mal lud die Spielegruppe der Grassauer Gemeindebücherei zur Spiele-Starparade ein – viele Spiele-Freunde und Interessierte nahmen in der Vorweihnachtszeit das Angebot an, die aktuellen, besten Gesellschafts-Spiele des Jahrgangs kennenzulernen, zu spielen und zu feiern.

Das Team aus den Spielefreunden der Region hatte sich ausführlich vorbereitet. Aus den besten Spielen des Jahrgangs wurde vorab ein gutes Dutzend ausgewählt und diese dann an beiden Tagen auf lockere und besucherfreundliche Weise erklärt. Nach jeder Partie konnten die Teilnehmer ein Gewinnlos ausfüllen und eine Bewertung für das Spiel abgeben.

Das Spielewochenende für Familien,  Gelegenheitsspieler und alle, die sich über die ausgezeichneten und hervorzuhebenden Spiele des Jahrgangs informieren wollen,  wurde wie immer gut angenommen, auch wenn sich die Veranstalter vor allem am Samstag mehr Besucher gewünscht hätten. .

Am Sonntagabend wurde dann das Grassauer Star-Spiel 2014 gekürt. Es heißt:  "Las Vegas mit der ‚Boulevard‘-Erweiterung". Dieses Spiel war bereits 2012 mit der Höchstnote zum Star-Spiel des Jahres in Grassau gewählt worden, damals sozusagen als persönliches „Spiel des Jahres“ der Besucher.  Und auch dieses Jahr konnte es durch die „Boulevard“-Erweiterung die Teilnehmer erneut am meisten begeistern.

Auf den nächsten Plätzen landeten "Camel Up", "Istanbul", "Voll Schaf" "Splendor", "Sanssouci" und "eye know" bei über 200 abgegebenen Bewertungen.Bei den Kinderspielen konnte "Geister, Geister, Schatzsuchmeister" vor "Speed Cups" und "GeisterEi" überzeugen. In der Experten-Kategorie wurde "Russian Railroads vor "Rokoko" bewertet.

Bei der Schätzfrage, wie viel Lose insgesamt abgegeben wurden, gewann Sandra Hintermeier aus Aschau, da sie die tatsächliche Zahl von 185 Losen nur ganz knapp verpasste und damit am nächsten dran war.

An beiden Tagen wurden als Abschluss des offiziellen Teils zahlreiche von den Verlagen gespendeten Spiele unter allen Teilnehmern verlost.

Pressmitteilung Spielegruppe der Gemeindebücherei Grassau

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser