Bergadvent im Ruhpoldinger Holzmuseum

Ruhpolding - Am 28. November um 11 Uhr beginnt der 3. Ruhpoldinger Bergadvent im Holzknechtmuseum. Auf die Besucher warten eine Reihe von Handwerkern, Kunsthandwerkern und Künstlern.

Eingebettet in die museale Präsentation des Ausstellungsgebäudes, auf den Sonderausstellungsflächen im Pavillon und auch im Freigelände findet man verteilt auf 22 Stände und vier Hütten ausgewähltes Kunsthandwerk. So sieht man im Hauptgebäude wieder den beliebten Glasbläser aus Thüringen, der einem an der Entstehung seines gläsernen Christbaumschmucks teilhaben lässt. Der Glaskünstler Rolando Vetri präsentiert mit seinen Gitterskulpturen, wie Kugeln und Schalen, den Fadenkugeln und Sternspitzen äußerst filigrane Gebilde, die viel Aufsehen erregen. Keramik, Holzspielzeug und Holzfiguren, Naturseifenprodukte, Glasschmuck, Papierkarten und die beliebten Produkte aus der Lebenshilfe Förderstätte Altenmarkt werden angeboten. An einem Stand wird der Holzkerbschnitt vorgeführt und erklärt, an einem anderen wird gezeigt, wie mit der Technik des Flechtens Körbe entstehen. Im Pavillon findet man Adventsgestecke, weihnachtliche Dekorationen, Puppenstuben und die „Berchtesgadener War“ mit Christbaumschmuck und Spanschachteln. Beim Bemalen der Spanschachteln in Leimmalerei kann man direkt zuschauen.

Bereits riechen kann man die Naturprodukte von Balsamen, Essenzen, Ölen, die besonderen Teemischungen und das Räucherwerk. Auf dem Weg in das Untergeschoss kommt man am Stand des Holzdrechslers vorbei. Martin Riedl (1. Wochenende) und Reinhart Beck (2. Wochenende) zeigen hier Produkte ihres präzisen Handwerks. Im Untergeschoss werden Stoffdruck, Naturholzrahmen, Klosterarbeiten, ein Hutmacher sowie die Traunsteiner Schafwollprodukte präsentiert. Hier kann man beim Spinnen zusehen. Einen Einblick in die Hinterglasmalkunst gewinnt man am Stand von Gertraud Träg, die ihre vielseitigen Hinterglasbilder, Uhren und Panoramakrippen zeigt. Im Freigelände findet man das Forstliche Bildungszentrum Laubau und Günter Domes mit seinen mit der Motorsäge geschnittenen Skulpturen (1. Wochenende nachmittags), den Kunstschmied Stefan Miller und die Glockenschmiede Ruhpolding. Vor dem Danzerhaus werden wieder Kienspäne produziert und verkauft. In der warmen Stube im Pavillon – Untergeschoss können unsere kleinen Besucher Adventsschmuck bastelt.

Die Öffnungszeiten: 28./29. November und 5./6.Dezember 2009 täglich von 11 – 21 Uhr. Der Kartenvorverkauf zu den Veranstaltungen erfolgt in der Tourist-Info Ruhpolding, Tel. 08663/8806-0, Email: tourismus@ruhpolding.de. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.holzknechtmuseum.com.

Pressemeldung Holzknechtmuseum Ruhpolding

Zurück zur Übersicht: Achental

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser