"Lichtblicke im Gesundheitswesen"

+

Berlin/Marquartstein - Mehr Qualität durch Kooperation wäre ein maßgeschneidertes Ziel für das medizinische Netz der Knappschaft.

Im Rahmen der Veranstaltung zum Thema "Lichtblicke im Gesundheitswesen" der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See traf sich die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler mit Priv.-Doz. Dr. Klaus-Peter Stock, Chefarzt und Robert Bäumler, Verwaltungsleiter der Reha Chiemgau-Klinik der Knappschaft-Bahn-See in Marquartstein.

Erstmalig präsentierte sich das Medizinische Netz der Knappschaft auf dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit sowohl mit seinen Akutkliniken als auch mit den Reha-Einrichtungen. Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Klaus-Peter Stock hielt bei der Tagung zusammen mit Fr. Sabine Belter, Deutsche Bahn AG, einen sehr interessanten Vortrag zum Thema "Maßgeschneiderte Rehabilitation: Mehr Qualität durch Kooperationen".

Die Chiemgau-Klinik ist eine moderne Rehabilitationsklinik mit einer breit gefächerten Kompetenz und ganzheitlichen Therapieangeboten. Die Kosten für die Reha-Maßnahmen werden in der Regel von den Rentenversicherungsträgern oder den Krankenkassen übernommen, wenn der behandelnde Arzt die Notwendigkeit einer Reha-Maßnahme sieht.

Wahlkreisbüro Dr. Bärbel Kofler, MdB

Zurück zur Übersicht: Achental

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser