Fronleichnams-Prozession im Bayerischen Fernsehen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schleching – „Wir machen die Fenster auf, damit die Daheimgebliebenen mitfeiern können“, sagte Monsignore Erwin Abrecht, Beauftragter der Bayerischen Bischofskonferenz im Bayerischen Rundfunk.

Es sei ein Dienst am Nächsten, wenn die Eucharistiefeier zu Fronleichnam aus der Pfarrkirche St. Remigius und der Fronleichnamszug im Bayerischen Fernsehen und in der ARD übertragen werden.

Fronleichn​ams-Prozess​ion in Schleching

Weihbischof Wolfgang Bischof, Erzdiözese München und Freising, zelebrierte die heilige Messe. Er zitierte den Seligen Papst Johannes Paul II „Die Kirche lebt von der Eucharistie“, dem Sakrament des neuen und ewigen Bundes. Immer wieder kehre die Kirche in den Abendmahlsaal zurück, um dankbar und staunend das Geheimnis ihres Glaubens zu feiern. Die Lesung übernehm Diakon Matthias Friedl. Der Weihbischof ging in seiner Predigt auf den Gegensatz ein zwischen „Immer nur lächeln und immer vergnügt – doch wie’s da drin aussieht geht niemand etwas an“ (Arie aus „Land des Lächelns) und dem geflügelten Wort „Das Innerste nach außen kehren.“ Da mache jemand keinen Hehl aus seiner inneren Einstellung. „Vielleicht ist ja gerade die Spannung zwischen Innerlichkeit und Äußerlichkeit die Dynamik unseres heutigen Festes? Heute kehren wir im Hochfest des Leibes und Blutes unseres Herrn Jesus Christus das Innerste nach außen. Wir möchten aller Welt zeigen, was für uns das „Allerheiligste“ ist.“

Den feierlichen Gottesdienst der Kirchengemeinde mit den Fahnenabordnungen im Altarraum begleite musikalisch der Kirchenchor unter der Leitung von Maria Blank, an der Orgel Bartholomäus Prankl.

Während die Probe der Prozession am Vortag durch ein heftiges Gewitter bereits am ersten Freialtar abgebrochen werden musste, zeigte sich der Himmel am Fronleichnamstag gnädig. Die Prozession mit den drei Freialtären beim „Haider“, vor der Sparkasse und am Dorfplatz konnte gehalten werden. Diakon Friedl übernahm die Lesungen über die „Brotvermehrung“, „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“ und den Prolog aus dem Johannes Evangelium „Im Anfang war das Wort“. Der Schlechinger Männerchor unter der Leitung von Sebald Bachmann gestaltet die Andachten an den Freialtären musikalisch. Den Zug führten die Ministranten mit Kreuz an, gefolgt von der Schülerfahne, den Trachtenkindern, Schulkindern und der Jugend, der Holzknechtfahne, den Fahnenabordnungen der Feuerwehr, der Krieger- und Soldatenkameradschaft und des Trachtenvereins „d’Gamsgebirgler“ und der Jungherrnfahne. Die „Dorfmusik Schleching“ unter der Leitung von Walter Reisenauer spielte zur Zugbegleitung. Die Trachtendirndl trugen die Jungfrauenfahne und die Muttergottes gefolgt von den Röcklfrauen. Das Bruderschaftskreuz und die Fahne trugen die Mitglieder der „Bruderschaft vom guten Tod“ Danach kamen voran die Erstkommunikanten und der Traghimmel mit Laternenträger und dem Allerheiligsten, dem Weihbischof und Diakon Friedl begleitet von der Gebirgsschützenkompanie Wössen-Achental, die den Salut schoss, Bürgermeister Josef Loferer, den Gemeinderäten, dem Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung. Die Trachtenfahne und die Männer des Trachtenvereins bildeten den Schluss vor der übrigen Kirchengemeinde.

Allen Beteiligten war die Freude anzumerken, dass die Fronleichnamsprozession durch das Dorf besonders für die vielen Fernsehzuschauer möglich war. Für viele interessierte Zuseher, die sonst kaum Kontakt nach außen haben, gab es zwei Telefonleitungen, die Getrud Rihl, Brigitte Sperling und Wolfgang Mix betreuten.

bre

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser