50 Mannschaften, über 500 Spieler

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
So sehr kann man sich über einen Torerfolg freuen - gesehen bei einer Begegnung in der E-Jugend.

Grassau - Zum ersten Mal seit über 30 Jahren veranstaltete die Fußball-Jugendabteilung des ASV Grassau ein Sommerturnier auf den drei Rasenplätzen im Sportpark.

Von der F-(U9)- bis zur B-(U17)-Jugend kämpften fast 50 Mannschaften mit mehr als 500 Spielern in sieben Turniergruppen um die Pokale der ortsansässigen Volksbank Raiffeisenbank (VR) Rosenheim-Chiemsee. Neben vielen umliegenden Vereinen rund ums Achental wie Marquartstein, übersee, Schleching, Bernau, Prien, Aschau, Bergen, Bad Endorf und Siegsdorf waren sogar vier Mannschaften der SpVgg Unterhaching gekommen. "Wir pflegen eine lange Freundschaft und somit war es für die Hachinger selbstverständlich, hier bei uns zu spielen", sagte dazu Jugendleiter Manfred Scheuerer.

Bei den "Youngsters" holte sich die F2-Jugend des TuS Prien vor dem TSV Bergen den VR-Siegerpokal. Daneben scheiterten die D-Junioren des ASV Grassau nur knapp am Turniersieger SpVgg Unterhaching. Unter elf Mädchenmannschaften mussten die Grassau Juniors, die B-Mädel-Meisterelf des ASV, nur dem Turniersieger VFL Waldkraiburg den Vortritt lassen. Das Damenteam des ASV komplettierte mit seinem dritten Rang den starken heimischen Frauenfußball-Auftritt.

Im Finale der C-Jugend kam in einem heiß umkämpften Finale Grassau gegenüber den Unterhachingern "nur" auf den zweiten Rang. Bei der E-Jugend schlugen im Endspiel die Hachinger den TSV Bernau. Eine Augenweide waren die F1-Knirpse der SpVgg Unterhaching, die mit ihrem Spielwitz und ihrem Fußballkönnen den oft zwei Köpfe größeren Gegnern keine Chance ließen und die bei vielen der gelungenen Kombinationen von den über 150 Zuschauern offenen Szenenapplaus erhielten.

Dahinter platzierte sich die F1 des gastgebenden ASV Grassau. Das abschließende B-Jugend-Turnier gewann bei durchweg flotten und engagierten Spielen der TSV Rimsting vor Breitbrunn/Gstadt, die heimische ASV-B-Elf wurde Dritter.

Neben dem "normalen" Turniergeschehen gab es noch zwei zusätzliche Team-Wertungen.

Beim Ballspeedometer und bei der klassischen Torwand wurden von den jugendlichen Schützen teilweise beachtliche Werte erzielt, die so mancher Herrenspieler kaum erreicht.

Ein großes Lob für den reibungslosen Turnierverlauf zollten alle Gästeteams dem Organisationsteam unter der Leitung von Manfred Scheuerer und Rolf Eisenkolb. Tatsächlich halfen alle 23 Trainer der größten Jugendfußball-Abteilung der Kreise Traunstein/Berchtesgaden aktiv mit.

"Sogar einen Stadionsprecher und zwei Monitore mit den aktuellen Spielständen gab es," freute sich Franz Schlechter, der Filialleiter des Hauptsponsors, der Volksbank-Raiffeisenbank (VR-Bank) Rosenheim-Chiemsee. re

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser