+++ Eilmeldung +++

Urteil

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

Vorstand ohne Gegenstimmen bestätigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
SPD-Fraktionsvorsitzender Hans Hornberger gibt seinen Bericht aus dem Marktgemeinderat

Grassau - Die SPD in Grassau hat ihren Vorsitzenden Dr. Dieter Hahn im Amt bestätigt. Bei dem Treffen ging es aber nicht nur um die Vorstandswahlen:

Bei der Wahl des Vorstandes unter der Leitung von Richard Schreiner gab es keine großen Veränderungen. Ohne Gegenstimme wurde Dr. Dieter Hahn als Vorsitzender der Grassauer SPD wiedergewählt. Ihm zur Seite stehen Rudi Jantke und Xaver Schreiner als Stellvertreter. Schriftführerin wurde erneut Edith Klein-Nöldner und Kassiererin wurde Sabine Jantke. Weiterhin für die Pressearbeit ist Olaf Gruß zuständig.

Neu gewählt wurde Toni Lösch zuständig für die SPD-Ortsvereinszeitung ‚Links der Ache’ und als weitere Beisitzer Gisela Ullrich und Hans Grabmüller. Zu Revisoren wurden benannt Petra Bämayr und Folker Schindlmayr.

Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft

Im Anschluss an die Wahlen ehrte Dr. Dieter Hahn für 25 Jahre Mitgliedschaft Jutta Mrotzek und Christa Wimmer und für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD Olaf Gruß.

Während dieser langen Mitgliedszeit bekleidete Gruß neben verschiedenen anderen Posten mehr als 33 Jahre das Amt als Pressereferent und bestimmte so die Außendarstellung der Grassauer SPD ganz entscheidend, so Hahn.

Sicherung des BRK-Standorts Grassau durch einen Neubau

In seinem Bericht aus dem Marktgemeinderat stellte der SPD-Fraktionsvorsitzende Hans Hornberger zwei geplante Bauvorhaben heraus. Ganz besonders wichtig für Grassau und das ganze Achental sei der Neubau des BRK-Gebäudes zwischen Birkenweg und Staffenstraße.

Anfänglich habe der Gemeinderat nach den neuen Erfordernissen in der Hygiene beim Krankentransport nur an eine Sanierung des bisherigen Gebäudes und einen Neubau der Garagen gedacht. Das Raumprogramm habe aber gezeigt, dass ein Neubau der sinnvollere Weg sei, stellte der Gemeinderat einhellig fest.

Dazu gekommen sei zudem, dass in Grassau auch eine Notarztzentrale eingerichtet werden solle. In dem Gebäude werden dazu noch Räumlichkeiten für die Kinderbetreuung untergebracht. Durch eine Verschiebung des Gebäudes unter Einbeziehung des Hauses, in dem der Pfadfinderstamm ‚Schwarze Mustangs‘ untergebracht ist, werde zudem die Möglichkeit geboten, den ortszentralen Kinderspielplatz deutlich zu erweitern.

Über die genaue Gebäudesituierung müsse aber noch der Gemeinderat entscheiden. Zudem sei auch eine langfristige Lösung für die Pfadfinder anzustreben. Auch wenn für dieses Bauvorhaben keinerlei Zuschüsse zu erwarten sind, bleibt es unabdingbar notwendig, um die medizinische Versorgung des Achentals zu gewährleisten.

Ein Teil der Finanzierung wird durch entsprechende Mietzahlungen ausgeglichen. Ein weiteres Bauvorhaben habe Grassau im Rahmen der energetischen Sanierung der gemeindlichen Gebäude angepackt, das nun 40 Jahre alte Sportlerheim. Ob hier eine sinnvolle Sanierung möglich sei oder aber ob ein Neubau die bessere Lösung sei, werden die baulichen Untersuchungen zeigen, so Hornberger.

Ortskernsanierung Mietenkam schreitet voran

Nach langwierigen Verhandlungen und einer Vielzahl von Sitzungen des Mietenkambeirats sei es gelungen, die Grundlagen für eine sinnvolle Ortskernsanierung in Mietenkam zu schaffen, berichtete Bürgermeister Rudi Jantke.

Nachdem der Ersatzbau für den Gasthof bereits steht, haben jetzt die Baumaßnahmen zur Verschiebung der Straße begonnen. Dabei werde mehr Platz um die Kirche geschaffen. Diese Baumaßnahme werde erst im Frühjahr beendet werden. Bereits jetzt könne man den zukünftigen Dorfplatz zwischen der Kirche und dem Neubau erahnen. Er hoffe, dass sich hier auch durch die Verwirklichung eines Dorfladens mit Café mehr Leben in der Mitte von Mietenkam entwickeln werde. Durch eine Abpflasterung in Höhe des Dorfplatzes mit optischer Verengung der Straße werde hoffentlich auch der innerörtliche Verkehr abgebremst.

Durch den in den Ferien fertig gestellten Anbau an die Schule wurde die Ganztagsschule sinnvoll ergänzt, so Jantke. Dass diese Ganztagsschule den Bedürfnissen des Ortes entspreche, zeigten die bislang 60 Anmeldungen. Am Sportplatz sei jetzt auch der neue Kunstrasenplatz mit der erforderlichen Beleuchtung fertig gestellt und ermögliche so einen ungestörten Trainingsbetrieb auch bei sonst ungünstigen Platzverhältnissen.

Sehr erfreulich sei die Umstellung der Heizung im Kindergarten und dem ehemaligen Arzthaus in Rottau. Durch den gemeinschaftlichen Betrieb einer neuen umweltfreundlichen Pelletheizung setze die Gemeinde nicht nur die Vorschläge aus der energetischen Untersuchung der gemeindlichen Gebäude um, sondern trage auch deutlich zur Minderung der Schadstoffbelastung bei. Zudem hoffe man, dass sich die neue Heizung auch durch entsprechende Minderung der Heizkosten bald bezahlt mache.

Besonders erfreut sei er über die Beteiligung der Bevölkerung in Rottau und in Mietenkam bei der Bürgerbefragung gewesen, so Rudi Jantke. Diese zeige, dass die Bevölkerung auch in Zukunft stärker in die gemeindlichen Meinungsbildungsprozesse einbezogen werden wollten.

Die Ergebnisse der Wahlen zum Landtag und Bundestag entsprachen nach den Worten von Dieter Hahn nicht den hohen Erwartungen, aber dennoch oder gerade deshalb werde man sich intensiv auf die Kommunalwahlen im März und die Europawahlen im Mai des kommenden Jahres vorbereiten. Sehr erfreut zeigte er sich, dass Rudi Jantke sich wieder bereit erklärt habe, als Bürgermeister in Grassau zu kandidieren und damit seine erfolgreiche Arbeit fortzusetzen.

Abschließend betonte der SPD-Ortsvorsitzende, dass in Grassau bewiesen werde, dass auch in Oberbayern erfolgreiche SPD-Politik betrieben werden könne durch den gemeinschaftlichen tatkräftigen Einsatz aller Mitglieder für ihre Mitbürger über viele Jahre.

Pressemitteilung SPD Grassau

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser