Reihentestung für Bewohner und Personal

14 weitere positive Covid-19-Nachweise in der Asylunterkunft Grassau

THW und Feuerwehr stellen Bauzäune rund um Asylunterkunft in Grassau auf
+
Einsatzkräfte des THW und der Freiwilligen Feuerwehr stellten rund um die Unterkunft Bauzäune auf.

Grassau - Nachdem ein Bewohner der Asylunterkunft Krankheitssymptome aufwies, wurde bei ihm ein Corona-Test durchgeführt. Nach dem positiven Testergebnis wurden sämtliche Bewohner unter Quarantäne gestellt.

Update, 5. Oktober, 10.38 Uhr - 14 weitere positive COVID-19-Nachweise in der Asylunterkunft Grassau


Aufgrund der positiven Testung eines Bewohners der Asylunterkunft Grassau wurde am 2. Oktober eine Reihentestung aller Bewohner durchgeführt. Insgesamt wurden 63 Probenahmen vorgenommen. Von diesen 63 Proben hat das Gesundheitsamt Traunstein am 4. Oktober 14 positive Ergebnisse erhalten. Eine Probe davon war von einem Sicherheitsdienst-Mitarbeiter. Dieser befindet sich nun ebenfalls in Quarantäne.

Ein Bewohner wurde vom ärztlichen Versorgungsteam der Regierung von Oberbayern vorsorglich am späten Nachmittag des 2. Oktober in das Klinikum Traunstein eingewiesen. Die Bewohner mit positiven Nachweisen und deren Kontaktpersonen (z. B. bei Familienzusammengehörigkeit) wurden von der Regierung von Oberbayern (Betreiberin der Unterkunft) in entsprechend geeignete Unterkünfte verlegt.


Derzeit ist die Unterkunft noch mit 50 Bewohnern belegt. Vonseiten der Regierung von Oberbayern ist weiterhin gewährleistet, dass täglich eine ärztliche Versorgung, ein Catering und die Versorgung mit alltäglichen Verbrauchsmaterialien stattfinden.

Heute (5. Oktober) findet erneut eine Reihentestung der Bewohner statt. Die Reihentestung führt der örtliche Kreisverband des BRK durch. Die Proben werden am Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit untersucht. Die Quarantänemaßnahmen werden entsprechend der vorliegenden Untersuchungsergebnisse angepasst.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Update, 21.05 Uhr - Erläuterung des Landratsamts Traunstein zum Zaun um die Asylunterkunft

Das Landratsamt Traunstein kontaktierte chiemgau24.de am Freitagabend, um zu erklären, warum die Asylunterkunft eingezäunt wurde. Hintergrund ist, dass der Bauzaun den Sicherheitsdienst dabei unterstützen soll, die Einhaltung der Quarantäne in der Unterkunft zu gewährleisten.

Erstmeldung, 16.38 Uhr - Asylunterkunft in Grassau unter Vollquarantäne

Wie das Landratsamt Traunstein in einer Pressemitteilung berichtet, gab es einen positiven Corona-Fall in der Asylunterkunft in Grassau. Aufgrund von Krankheitsanzeichen sei ein Corona-Test bei dem betroffenen Bewohner bereits am 30. September durchgeführt worden. Am Freitagnachmittag, den 2. Oktober, wurde das Gelände der Asylunterkunft von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks (THW) eingezäunt.

Auf Anfrage von chiemgau24.de bei der Regierung von Oberbayern als Träger der Unterkunft konnte bezüglich dieser Maßnahmen keine Aussage getroffen werden, da die Umsetzung der Quarantänemaßnahmen dem zuständigen Landratsamt unterliege. Am späten Freitagnachmittag war beim Landratsamt Traunstein kein Mitarbeiter für eine Stellungnahme erreichbar.

Fotos: Asylunterkunft in Grassau nach positivem Corona-Test unter Quarantäne

THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger
THW und Feuerwehr im Einsatz nach positivem Corona-Test an Asylunterkunft in Grassau
Die Asylunterkunft in Grassau wurde nach einem positiven Corona-Test eines Bewohners unter Vollquarantäne gestellt. © FDL/Lamminger

Die Pressemitteilung des Landratsamtes im Wortlaut

Bei einem Bewohner der Asylunterkunft Grassau (Träger: Regierung von Oberbayern) wurde aufgrund von Krankheitsanzeichen durch einen niedergelassenen Arzt am 30. September ein Abstrich auf SARS-CoV-2 durchgeführt. Am späten Nachmittag des 1. Oktobers wurde dem Gesundheitsamt Traunstein der Befund entsprechend der Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes übermittelt.

Die Unterkunft ist derzeit mit 110 Personen belegt. Es wurden noch am 1. Oktober bis in die Nacht alle weitere Maßnahmen gemeinsam mit der Regierung von Oberbayern, als Betreiber der Asylunterkunft, in die Wege geleitet. Die positiv getestete Person wurde bereits am Abend des 1. Oktobers in eine dafür extra ausgelegte Asylunterkunft verlegt.

Entsprechend der einheitlichen Vorgaben durch das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege wurde für die derzeit vor Ort befindlichen Mitbewohner noch am 1. Oktober eine Quarantänemaßnahme als Kontaktpersonen der Kategorie 1 ausgesprochen. Die Bewohner wurden von Koordinatoren der Regierung von Oberbayern hierüber informiert. Vonseiten des Betreibers werden für die Zeit der Quarantänemaßnahmen die ärztliche Versorgung und die Verpflegung (durch Catering) sichergestellt.

Durch das Gesundheitsamt wurde für den 2. Oktober eine Reihentestung für die Mitbewohner und das Personal (Securitykräfte, Verwaltung und Betreuung) vor Ort organisiert. Die Reihentestung führt der örtliche Kreisverband des BRK durch, die Proben werden am Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit untersucht.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

aic

Kommentare