Amtswechsel zum 1. Oktober

Führungswechsel bei der Polizeiinspektion Grassau - Daniel Wagner wird neuer Leiter

Polizeihauptkommissar Daniel Wagner wird neuer Leiter der Polizeiinspektion Grassau
+
Amtswechsel bei der Grassauer Polizeiinspektion

Grassau/Landkreis Traunstein - Die Polizeiinspektion Grassau bekam zum 1. Oktober einen neuen Dienststellenleiter. Kriminalhauptkommissar Florian Helminger wurde verabschiedet:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:


Kriminalhauptkommissar Florian Helminger, der mit der Inspektionsleitung im Rahmen seiner Führungsbewährung für den Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene betraut war, wurde durch Polizeipräsident Robert Kopp verabschiedet. Gleichzeitig führte der Polizeipräsident seinen Nachfolger, Polizeihauptkommissar Daniel Wagner, in sein neues Amt als Leiter der Polizeiinspektion Grassau ein.

Auf Grund der derzeitigen Pandemie wurde der Wechsel des Dienststellenleiters am 6. Oktober im kleineren Rahmen im kleinen Heftersaal in Grassau durchgeführt. Unter anderem waren Beschäftigte aus den verschiedenen Funktionsbereichen der Dienststelle, der ehemaliger Leiter, Peter Pfaffinger, sowie der Bürgermeister der Gemeinde Grassau, Stefan Kattari, eingeladen. 


Florian Helminger ab sofort in Polizeiinspektion Brannenburg tätig

Polizeipräsident Robert Kopp bedankte sich bei Kriminalhauptkommissar Florian Helminger, der die letzten 6 Monate die Dienststelle ausgezeichnet geleitet hat. Der Amtsinhaber nimmt am Förderverfahren für künftige Führungskräfte in der vierten Qualifikationsebene teil und war im Rahmen dessen mit der Dienststellenleitung betraut worden. Der Polizeipräsident bedankte sich bei dem 38-Jährigen für sein persönliches Engagement, seiner verantwortungsvollen Führungsleistung und wünschte ihm für seinen weiteren privaten wie beruflichen Lebensweg, der ihn zunächst zur Polizeiinspektion Brannenburg führen wird, alles Gute. 

Daniel Wagner ab 1. Oktober neuer Leiter der Polizeiinspektion Grassau

Sein Nachfolger ist in Grassau kein Unbekannter. Der 49-jährige Polizeihauptkommissar Daniel Wagner war bereits in den zurückliegenden Jahren stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Grassau. Der verheiratete und dreifache Familienvater wohnt im Landkreis Rosenheim und wurde zum 1. Oktober zum neuen Leiter der Polizeiinspektion Grassau bestellt. 

Der neue Grassauer Polizeichef begann seine Laufbahn im Jahr 1987 als Polizeipraktikant bei der Polizeiinspektion Brannenburg mit der sich anschließenden Ausbildung bei den Standorten der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Königsbrunn und Dachau.

Neuer Dienststellenleiter zuvor unter anderem in Rosenheim tätig

Dem erfolgreichen Abschluss folgte ab 1990 eine mehrjährige Verwendung beim Unterstützungskommando (USK) in Dachau. Das Abitur wurde hier parallel absolviert, worauf Herr Wagner im damaligen mittleren Polizeivollzugsdienst kündigte und als Direkteinsteiger das Studium an der Beamtenfachhochschule in Fürstenfeldbruck für den gehobenen Dienst durchführte. Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums im Jahre 1998 sammelte Daniel Wagner erste Führungserfahrungen als stellvertretender Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Rosenheim, bevor er ab 2001 für zehn Jahre als Einsatzzugführer bei der damaligen Polizeiinspektion Zentrale Dienste in Rosenheim eingesetzt wurde. 

Wagner früher bereits stellvertretender Dienststellenleiter bei Grassauer Polizei

In den Jahren 2012 bis 2018 war der Beamte stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Grassau, bevor er für ein Jahr im Polizeipräsidium Oberbayern Süd beim Sachgebiet E2 für „Ordnungs- und Schutzaufgaben“ zuständig war. Im Anschluss bis zum jetzigen Zeitpunkt erfüllte er die Aufgaben als stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Brannenburg

Mit dem 1. Oktober 2020 kehrte der Beamte zur Polizeiinspektion Grassau zurück. 

Der Polizeipräsident wünschte Herrn Polizeihauptkommissar Daniel Wagner für seine Zukunft als Leiter der Grassauer Polizeiinspektion alles Gute und viel Erfolg.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare