Am Bergwalderlebnisweg und an der Rachlalm

Zwei verletzte Kinder: Einsatzreiches Wochenende für die Bergwacht Grassau

Übergabe Verletzter Notarzt Bergwacht Grassau
+
Übergabe des Jungen mit Kopfverletzung an den Notarzt

Grassau - Zwei verletzte Kinder zur gleichen Zeit forderten die Einsatzkräfte der Bergwacht Grassau am Sonntag. Ein 16-jähriges Mädchen und ein 3-jähriger Junge mussten von den Ehrenamtlichen versorgt werden.

Die Mitteilung der Bergwacht im Wortlaut


Am Sonntag, den 13. September, konnte die Bergwacht Grassau gleichzeitig zwei Kindern helfen. Ein 16-jähriges Mädchen aus dem Landkreis Ebersberg, das bekanntermaßen unter Epilepsie leidet, hatte unvermittelt gegen 13 Uhr auf dem Bergwalderlebnisweg, wo es mit seiner Familie unterwegs war, einen Anfall erlitten, woraufhin die Mutter einen Notruf absetzte.

Der Bergwacht-Notarzt eilte unverzüglich zum Einsatzort und versorgte die Patientin. Fünf Einsatzkräfte der Bergwacht Grassau kamen kurz danach mit dem Rettungsfahrzeug nach. Unter notärztlicher Begleitung brachte die Bergwacht sie zusammen mit der Mutter zum Wanderparkplatz in Rottau und übergab sie dort dem Landrettungsdienst, der den weiteren Transport ins Krankenhaus übernahm.


Noch während der Versorgung der Patientin am Bergwalderlebnisweg meldete die Leitstelle einen weiteren Notfall. An der Rachlalm war ein 3-jähriger Junge aus dem Landkreis Altötting gestürzt und hatte sich dabei eine stark blutende Verletzung am Kopf zugezogen. Zwei Einsatzkräfte fuhren mit dem Notarzt-Fahrzeug vom Bergwalderlebnisweg zur Rachlalm und brachten nach medizinischer Versorgung das Kind mit seinen Eltern in die Praxis des Bergwacht-Notarztes nach Marquartstein zur weiteren Versorgung.

Pressemitteilung Bergwacht Grassau

Kommentare