Einsatzkräfte in Grassau mehrfach gefordert

Bergwacht rettet schwer verletzte Wanderin von Hochplatte

+

Grassau - Am Dienstag, 23. Juli, rettete die Bergwacht Grassau eine 51-jährige Wanderin aus Nordrhein-Westfalen von der Hochplatte. Sie war um etwa 14.30 Uhr am Haberspitz unglücklich gestürzt und hatte sich dabei schwer an der Hand verletzt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Eine Einsatzkraft und der Bergwacht-Notarzt eilten mit dem Geländefahrzeug zur Unfallstelle, drei weitere Einsatzkräfte kamen mit dem Rettungsfahrzeug nach. Mit diesem brachte die Bergwacht die Verunfallte nach notfallmedizinischer Versorgung zurück ins Tal. 

Bereits am vergangenen Samstag, 20. Juli, hatte die Bergwacht Grassau einem Wanderer aus dem Achental zu Hilfe kommen müssen. Ein ortsansässiger Wanderer war im oberen Teil des Hausleitensteigs auf den erschöpften Mann getroffen und hatte die Rettungskräfte verständigt. Zunächst war keine genaue Lokalisation möglich, weshalb die Integrierte Leitstelle (ILS) neben der Bergwacht Grassau auch die Bergwacht Schleching alarmierte. Der Einsatzleiter konnte dann den Einsatzort rasch ermitteln, woraufhin die Einsatzkräfte der Bergwacht Grassau mit dem Rettungsfahrzeug zur Plattenalm fuhren und von dort bodengebunden in den Hausleitensteig einstiegen. 

Nach der notfallmedizinischen Versorgung des Patienten durch den Bergwacht-Notarzt konnte dieser unter Begleitung der Bergwachtmänner zum Tennboden absteigen, von wo aus die Bergwacht ihn mit dem Rettungsfahrzeug zurück ins Tal brachte.

Pressemeldung Bergwacht Grassau

Zurück zur Übersicht: Grassau

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT