Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Infomeile bestens besucht 

Finale der Feuerwehr-Sonnenscheintour in Grassau

Die #WirFahrenRot Tour endet erneut bei strahlendem Wetter. Jeden Tourtag lachte sie vom Himmel und sorgte so an allen Stationen für viele Besucher. Nach mehr als drei Monaten endete die große Werbeaktion für neue Feuerwehrkräfte in Grassau.
+
Die #WirFahrenRot Tour endet erneut bei strahlendem Wetter. Jeden Tourtag lachte sie vom Himmel und sorgte so an allen Stationen für viele Besucher. Nach mehr als drei Monaten endete die große Werbeaktion für neue Feuerwehrkräfte in Grassau.

Grassau - „Man könnte unsere #WirFahrenRot Tour auch als Sonnenscheintour bezeichnen“, freut sich die hauptverantwortliche Martina Steinmaßl vom Kreisfeuerwehrverband am Ende des letzten Tages in Grassau. Das Schwerpunktthema Atemschutz zog zum Finale nochmals viele Besucher an, so dass die mehr als dreimonatige Werbetour der heimischen Feuerwehren als Erfolg gewertet werden kann. Die Grassauer Kameraden haben mit ihrem Schwerpunktthema „Atemschutz“ den Besuchern viel Wissenswertes rund um diese Funktion der Feuerwehr vermittelt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein letztes Mal hat sich das Ausbildungsfahrzeug des Kreisfeuerwehrverbandes auf die Reise gemacht, um als Werbefahrzeug für die Tour der Feuerwehren zu fungieren. Vollgepackt mit allerhand Infomaterial und den Sofortgewinnen für das Glücksrad rollte das Fahrzeug in den Vormittagsstunden in den südlichen Landkreis Traunstein. Wie so oft in den letzten Wochen saß hinter dem Lenkrad Christian Steinmaßl, Kommandant der Feuerwehr Lampoding und Ehemann der Kreisjugendwartin, Martina Steinmaßl.

Zusammen mit den Kameraden der Feuerwehr Grassau nutzte man den Parkplatz von Edeka Kaltschmid als Infomeile. Den gesamten Vormittag über nutzten kleine und große Besucher die Möglichkeit, „Ihre Feuerwehr“ näher kennen zu lernen, bestaunten die ausgestellten Fahrzeuge und informierten sich über das Ehrenamt Feuerwehr. „Das Glücksrad mit seinen tollen Sofortgewinnen wurde erneut duzende Male gedreht und viele junge Gäste freuten sich über kleine Geschenke wie Malbücher, Schlüsselanhänger oder Playmobilfiguren.

Es kamen aber nicht nur Besucher aus dem Umkreis von Grassau. Vielmehr zog es zahlreiche Besucher aus dem gesamten Landkreis zum letzten Stopp, um sich den letzten Stempel für das große Gewinnspiel zu sichern. Die Feuerwehren Hart, Kammer, Pittenhart und Seebruck besuchten beispielsweise jeden Termin der Tour als Gruppe. „Die Pittenharter Feuerwehrler waren sogar jedes Mal mit neun Leuten dabei“, freut sich Martina Steinmaßl. Die Verantwortlichen haben für alle fleißigen Stempelsammler nicht nur einige tolle Sachpreise ausgelobt, vielmehr gibt es ein Spanferkel als Hauptpreis zu gewinnen. In dieser Woche werden die letzten Einsendungen der Karten erwartet und am kommenden Wochenende werden die Gewinner ausgelost.

Nach mehr als drei Monaten endet nun die #WirFahrenRot Tour im Landkreis Traunstein und es beginnen nun die genauen Auswertungen über den Tourverlauf. „Wir sind wirklich gespannt, wie viele Menschen tatsächlich den Weg in unsere Reihen gefunden haben“, so Martina Steinmaßl. Ziel war es, möglichst in allen Ecken der Region aktive Frauen und Männer zu finden und Jugendliche für die Feuerwehr zu begeistern. Eines steht bereits jetzt fest, Petrus meinte es mit den Floriansjüngern besonders gut, da an jedem Tourtag die Sonne vom Himmel lachte.

Pressemeldung des Kreisfeuerwehrverband Traunstein/hob

Kommentare