Meisterschaft 2024

Hotel als EM-Quartierstandort: Kosten sollen geklärt werden

+
  • schließen

Grassau - Das Golf Resort Achental würde sich gerne als möglicher Quartierstandort bei der Fußball-Europameisterschaft 2024 bewerben. Dabei würden auch Kosten auf die Gemeinde zukommen.

Update, Mittwoch, 11.50 Uhr:

Der Gemeinderat sprach sich in seiner Sitzung einstimmig dafür aus, zunächst von der UEFA eine Aufstellung der möglichen Kosten anzufordern. "Wie gesagt, würden wir das grundsätzlich begrüßen", erklärte Bürgermeister Rudi Jantke (SPD) im Gespräch mit chiemgau24.de, "Wir können aber ohne Angaben zu den Kosten für die Gemeinde hier noch keine Entscheidung treffen."

Der Vorbericht:

Seit geraumer Zeit wird gemunkelt, dass sich Deutschland für die Fußball Europameisterschaft im Jahr 2024 bewerben möchte. Sollte dies der Fall sein, dann würde sich das Golfhotel gerne als Unterkunft zur Verfügung stellen. 

Sollte sich ein Verband wirklich dazu entschließen, sein Quartier in Grassau aufzuschlagen, könnte dies erhebliche Kosten für die Gemeinde bedeuten, da man das gesamte Sportgelände zur Verfügung stellen müsste. Grundsätzlich sei dies aber eine gute Sache, erklärt Bürgermeister Rudi Jantke im Gespräch mit chiemgau24.de. 

"Bis zu einer bestimmten Kostengrenze" sei man auch bereit, das Golfhotel zu unterstützen, ergänzt Jantke. Um welche Summen man hierbei spreche, sei noch unklar. Die Thematik wird am Dienstagabend im Gemeinderat aufgegriffen. 

hs/mz

Zurück zur Übersicht: Grassau

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT