In der Nähe des Pfadfinderheims in Grassau

Mädchen (13) stürzt steile Böschung hinab - schwer verletzt

+
Rettung der Verunfallten mit der Gebirgstrage

Grassau - Ein 13-jähriges Mädchen stürzte am Samstag am ehemaligen Bergbad eine steile Böschung hinab und verletzt sich dabei schwer.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Auf dem Nachhauseweg vom Pfadfinderheim am ehemaligen Bergbad in Grassau war am Samstag, den 6. Juli, am späten Vormittag ein 13-jähriges Mädchen aus dem Achental nach wenigen Metern aus ungeklärter Ursache neben der Straße mehrere Meter eine steile Böschung hinabgestürzt. Dabei hatte sie sich eine Gehirnerschütterung und schwere Verletzungen im Hüftbereich zugezogen. 

Da sie sich aus eigener Kraft nicht aus der misslichen Lage hätte befreien können, hatte sie durch Hilferufe versucht, auf sich aufmerksam zu machen. Nachdem Anwohner diese bemerkt hatten, alarmierten sie die Bergwacht und übernahmen die Erstversorgung. 

Der Bergwacht-Notarzt und eine Einsatzkraft eilten sogleich mit dem Geländefahrzeug zum Unfallort und übernahmen die Versorgung der Patientin. Kurze Zeit später kamen weitere vier Einsatzkräfte mit dem Rettungsfahrzeug hinzu. Mithilfe der Gebirgstrage und Seilsicherung brachten sie das Mädchen an den Fuß der Böschung und übergaben sie dort dem Landrettungsdienst.

Pressemitteilung Bergwacht Grassau

Zurück zur Übersicht: Grassau

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT