Musiksommer zwischen Inn und Salzach 2014

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Grassau - Saitenspiel und Bläserklang beim Musiksommer zwischen Inn und Salzach. Im Klaushäusl wird's bald musikalisch. Drei Gruppen spielen auf.

Für das Musiksommer-Konzert am 29. Mai um 20:00 Uhr präsentiert sich das Klaushäusl, eines der frühen Industriedenkmale des Chiemgaus, in völlig gewandelter Aufgabenstellung: Brettl für Saiten und Blech. Möglich machen das das Saitenduo Huber, das Ruperti-Ensemble und das Grassauer Posaunenquartett.

Die erste Pipeline der Welt führte bereits im 19. Jahrhundert von Bad Reichenhall ins oberbayerische Alpenvorland. Befördert wurde nicht etwa Erdöl, sondern gelöstest Kochsalz, dass in Traunstein und Rosenheim zu festem Kochsalz gesiedet wurde. Um den Weiterfluss der Sole in der Pipeline zu gewährleisten, waren in regelmäßigen Abständen Pumpstationen notwendig. Grassau hatte eine solche - das Klaushäusl. Heute ist der Gebäudekomplex bei Grassau die Heimstätte zweier sehenswerter Museen.

Aber nicht nur der Ort, sondern auch das Programm zeigen sich nicht so ganz musiksommertypisch. Doch gelegentlich schlägt der Musiksommer zwischen Inn und Salzach auch die Brücke zur gehobenen Volksmusik und das mit ganzem Vergnügen.

Der überlieferten Volksmusik verpflichtet, Neuem gegenüber offen: In ihren Stücken knüpfen Sabine und Schorsch Huber aus Waging am See an die Spielweise des bekannten „Reisertrios“ aus Salzburg an und beeindrucken mit ihrer Musizierweise auf Gitarre und Zither. Die schneidigen Musikanten Hermann und Georg Huber aus dem Rupertiwinkl und der gebürtige Ungar Zoltan Laluska spielen mit steirischer Harmonika, Geige und Kontragitarre in frischer bayerischer Tradition auf – gewürzt mit einer Prise ungarischen Charme. Mit ihrer unerschöpflichen Lust am ausdrucksstarken Wohlklang gehören die Grassauer zu jenen raren Ensembles, die bayerisches Musikgut zeitgemäß und doch tief verwurzelt in der Tradition präsentieren.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Grassau unter der Telefonnummer 08641/697960 sowie bei allen Vorverkaufsstellen von www.ticketscharf.de

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Grassau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser