Pressemitteilung Bergwacht Grassau

Traditionelles Schafkopfturnier der Bergwacht Grassau

+
Stv. Bereitschaftsleiter Michael Gaukler (v. l.) und Spielleiter Sepp Grießenböck gratulieren der Siegerin Antonia Stein

Grassau - Mit 36 Teilnehmern waren es beim traditionellen Schafkopfturnier der Bergwacht Grassau am Samstag, 17. November so viele wie noch nie.

Darunter waren erstmals auch einige Damen und in Person von Antonia Stein konnte sogleich eine von ihnen den Turniersieg für sich verbuchen. Sie hatte sich 160 Punkte erspielt und verwies damit Hans Stelzer mit 154 Punkten und Hias Fleindl mit 150 Punkten auf die verbliebenen Podestplätze, für die es von ortsansässigen Betrieben gestiftete Preise gab.

Alle drei waren jeweils auch Tischerste an ihren Tischen. Die weiteren Tischersten waren Paul Schillmaier mit 146 Punkten, Nik Zeisberger mit 131 Punkten, Sepp Grießenböck mit 128 Punkten, Reinhard Riedl mit 123 Punkten, Hans Steiner mit 122 Punkten und Christian Bader mit 108 Punkten. Zusätzlich gab es noch einige Überraschungspreise für besondere Leistungen. Hans König bekam den "Saupreis", da er der erfolgreichste Spieler im Saal bei Rufspielen gewesen war. Über alle Spiele hinweg die meisten gewonnen Spiele hatte Martin Baumann, der insgesamt 38 Spiele gewinnen hatte können. Mit drei gespielten Herzsoli hatte Paul Schillmaier hier die Nase vorne, die er auch alle gewonnen hatte. Den Schneiderpreis für den Spieler mit den wenigsten Punkten im Saal erspielte sich mit 31 Punkten Sepp Huber.

Pressemitteilung Bergwacht Grassau

Zurück zur Übersicht: Grassau

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT