125 Jahre Tourismus in Grassau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Prospekt aus dem Jahr 1939 zeigt Grassau bereits als Tourismusregion

Grassau - Der Tourismus in Grassau feiert sein Jubiläum. Bei einer Festveranstaltung blickte der Tourismusverein auf 125 bewegte Jahre zurück.

125 Jahre prägte der Tourismus ganz entscheidend das Bild von Grassau und auch das Leben der Bewohner, so Bürgermeister Rudi Jantke bei der Begrüßung zur Festveranstaltung "125-Jahre Sommerfrische – Fremdenverkehr – Tourismus in Grassau" im Gasthof zur Post in Grassau.

In seinem Rückblick mit vielen anschaulichen Bildern erläuterte Olaf Gruß den Beginn mit der Gründung des Ortsverschönerungsvereins 1887 durch Versicherungsinspektor Schor aus Niedernfels, Schlossermeister Ludwig Hilger und Schneidermeister Georg Noichl, beide aus Grassau, sowie Hafnermeister Johann Lechner aus Kucheln. Ziel war es, den Ort zu verschönern und den Fremden den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Die Gäste wohnten zumeist in den Gasthäusern des Ortes und reisten mit der Bahn an. Bilder von der Jahrhundertwende zeigten die Aktivitäten der Sommerfrischler bei ihren Wanderungen zum Hochgern, Geigelstein und zu den Grassauer Almen.

Beginn des Massentourismus

Erst mit der nationalsozialistischen Organisation wurde ab 1934 der Massentourismus entwickelt. Nach dem Krieg waren anfänglich die Kleinvermieter und kleinen Pensionen Träger des Grassauer Tourismus. Mit dem Bau des Sporthotels Achental und des Hotels Hansbäck 1980 kam es zu einem weiteren Aufschwung.

Mit vielen Bildern aus der damaligen Zeit zeigte Olaf Gruß die vielfältigen kulturellen und sportlichen Bemühungen der Gemeinde, um den Fremdenverkehr anzukurbeln. Besonders anschaulich waren auch die Filmaufnahmen aus den 30er Jahren, welche das Leben der Menschen in Grassau zeigten und ganz besonders die Feiern z.B. auf dem Strehtrumpf.

Eine gelungene Veranstaltung, welche musikalisch von der Bergwiesenmusi umrahmt wurde.

Pressemitteilung Tourismusverein Grassau

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser