Sturz bei Grassau

Unfall an der Piesenhauser Hochalm: Insgesamt vier Einsatzkräfte involviert

Grassau - Am Mittwoch, 19. August, stürzte eine 30-jährige auf der Kampenwand in Richtung Hochplatte und zog sich dabei eine Fußverletzung zu. Als die Wanderin dann auch noch über Kreislaufproblemen klagte, mussten ihre Begleiter einen Notruf absetzten.

Die Meldung im Wortlaut:


Einer 30-jährigen Wanderin aus Baden-Württemberg musste die Bergwacht Grassau am Mittwoch, 19. August, zur Hilfe kommen. Sie war mit ihrer Familie von der Kampenwand in Richtung Hochplatte gewandert und gegen 14 Uhr in unmittelbarer Nähe zur Piesenhauser Hochalm gestürzt.

Dabei hatte sie sich eine Fußverletzung zugezogen und anschließend über Kreislaufprobleme geklagt, weshalb ihr ein eigenständiger Abstieg nicht mehr möglich gewesen wäre und somit ihre Begleiter einen Notruf absetzten.
Vier Einsatzkräfte fuhren mit dem Rettungsfahrzeug zur Einsatzstelle und versorgten die Verunfallte. Nach Absprache mit der Rettungsleitstelle brachte die Bergwacht die Patientin im Anschluss direkt in eine Facharztpraxis in Grassau zur weiteren Behandlung der Fußverletzung

Pressemitteilung der Bergwacht Grassau.

Rubriklistenbild: © Bergwacht Grassau

Kommentare