Große Chance für schnelles Internet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rottau - Für Rottau ergebe sich momentan die einmalige Chance, im Rahmen der Breitbandinitiative Bayern mit staatlicher Förderung Breitbandanschlüsse für den schnellen Internetzugang zu erhalten.

70 Prozent würden bezuschusst

Das berichtete Bürgermeister Rudi Jantke bei einer Informationsveranstaltung im Gasthaus "Messerschmied". Jantke gab bekannt, dass die Glasfaserkabel ohne Grabarbeiten in die Rohre von Grassau nach Rottau verlegt werden könnten, in denen die Kupferkabel der bisherigen Telekomleitung liegen. Zwei Vorteile dieser Initiative zählte er auf, nämlich dass die Gemeinde einen Zuschuss von 70 Prozent der anfallenden Kosten erhalten könnte und dass diese Breitbanderschließung für die Rottauer Bürger mit keinen Kosten verbunden wäre.

Im Hinblick auf die Internetbranche stellte Xaver Mederer, Berater vom Bayerischen Wirtschaftsministerium für Breitbandförderung, fest, sie sei sehr schnell wachsend und man wisse nicht, was da in den kommenden fünf Jahren passiere. Jetzt habe man eine nie wiederkehrende Chance, in der obersten Internetliga mitzuspielen. Aber nur noch in diesem Jahr könne ein Antrag auf Bezuschussung gestellt werden.

Das Ziel der Initiative sei eine flächendeckende Basisversorgung mit Internetzugängen einer Bandbreite von mindestens 1 Mbit/s. Vorausssetzung für einen Zuschuss sei eine Bestandsanalyse der jetzigen Internetzugänge. Die Nachfrage vor Ort nach schnellem Internet sei das wichtigste Kriterium für die Bewilligung der Zuschüsse.

Es ist aus diesem Grund von entscheidender Bedeutung, dass alle Rottauer Gewerbetreibenden und Landwirte, aber auch die Privatpersonen, den Umfragebogen zur Erfassung der Internetversorgung ausfüllen und bis 15. Mai bei der Gemeinde oder bei der Dritten Bürgermeisterin Christa Summerer im Lebensmittelgeschäft abgeben. Der Fragebogen kann aus dem Internet über www.grassau.de heruntergeladen werden.

aj/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser