Fortschritte beim Bau der Eishalle

+

Inzell - Beim Bau der Inzeller Eishalle sind jetzt die Rohbauarbeiten beendet, ab dieser Woche übernimmt die Rosenheimer Firma Grossmann das Kommando auf der Baustelle.

Sie wird das Dach der Halle errichten, mit 15,6 Millionen Euro der Löwenanteil des 36 Millionen Projektes. Rund 40 Lkw-Ladungen mit Materialien werden sich ab Mitte Juni von Rosenheim nach Inzell aufmachen.

"Ich hoffe, wir sind damit bis Dezember fertig", hofft Stadionchef Hubert Graf. Die Zeit drängt, denn noch Ende des Jahres soll der Probebetrieb in der neuen Halle, im März 2011 geht dann die Einzelstrecken Weltmeisterschaft in Inzell über die Bühne.

Großbaustelle Eishalle

204 mal 90 Meter sind die Ausmaße der neuen Inzeller Halle. Verwendet wird ausschließlich Fichtenholz aus Bayern und der Nachbarschaft aus Tirol, Salzburg und Baden Württemberg.

Mit den Bauarbeiten in Inzell ist man derzeit im Zeitplan und das nach einem langen und sehr kalten Winter und einem nassen Mai. "Es läuft gut", freut sich Hubert Graf und das, obwohl er aus seinem schmucken Büro mit Blick auf die Baustelle ausziehen hat müssen und nun die Geschicke der Maßnahmen aus einem nicht ganz so komfortablen Baucontainer leiten muss.

sjh

Zurück zur Übersicht: Achental

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser