Staudach-Egerndach unterstützt Tierheim

Für ein Jahr 50 Cent pro Einwohner

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Staudach-Egerndach - Auch die Gemeinde Staudach-Egerndach unterstützt das Tierheim Traunstein mit einer Zuwendung von 50 Cent pro Einwohner - zunächst für ein Jahr.

Grundlage der Beratung war die Bürgermeisterversammlung und die Empfehlung des Bayerischen Gemeindetags.

Wie Bürgermeister Hans Pertl informierte, decken die Einnahmen des Tierheims Trenkmoos in Traunstein, die zum großen Teil aus Erbschaften und Spenden stammen, nicht die erheblichen Ausgaben. Um auch weiterhin das Tierheim am Leben zu erhalten, sei es notwendig dieses zu unterstützen. Vorgeschlagen wurde ein Zuschuss aller Gemeinden, gemessen an den Einwohnerzahlen. Somit sollen pro Einwohner 50 Cent auf die Dauer von fünf Jahren gewährt werden. Im Gegenzug würden dann die Kosten für Fundtiere wegfallen.

Hierzu berichtete der Rathauschef, dass die Gemeinde für Unterkunft, Verpflegung und medizinische Betreuung von Tieren, die im Gemeindebereich gefunden und im Tierheim abgegeben werden, übernehmen müsse. In den letzten Jahren habe es in der Gemeinde aber keinen derartigen Fall gegeben. Für Staudach-Egerndach mit 1112 Einwohnern würde der Zuschuss eine jährliche Summe von 556 Euro bedeuten.

Nur 18 Cent für die Dorfhelferin

Ria Pfeiffer meinte, das Tierheim sei eine gute und sinnvolle Einrichtung, 50 Cent je Einwohner würden ihr aber etwas zu hoch erscheinen. Dem stimmte Evi Pöschl zu, die erklärte, dass für die Dorfhelferin ein Zuschuss von 18 Cent pro Einwohner gezahlt werde und diese Einrichtung eine ganz andere Priorität besitze. Ihrer Meinung nach sollte der Zuschuss erst einmal für ein Jahr gewährt werden und dann könne neu beraten werden. Dem stimmten alle Räte zu.

tb/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser