Maibaum sinkt bedächtig zu Boden

+

Oberwössen - Eine Mannschaft der Feuerwehr und Helfer der Dorfgemeinschaft haben den Oberwössner Maibaum umgelegt.

Öffentliche Maibäume werden in Bayern laufend kontrolliert und alle fünf Jahre ersetzt, um allzeit Gewähr für die Standsicherheit zu haben. Die Floriansjünger stiegen in den Korb der Drehleiter, ließen sich nach oben fahren, schraubten in der Höhe die Figuren und Zunftzeichen ab - und dann ging's wieder auf den Boden zurück (unser Bild). Angebunden an das Seil eines Kranes sank der Maibaum schließlich bedächtig zu Boden. Jetzt sucht Oberwössen ein neues Prachtexemplar.

Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Achental

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser