Erstes deutsches Lesedorf in Marquartstein

Marquartstein - Gemeinsam eine große Geschichte schreiben oder zusammen mit ältern Menschen lesen. Durch Aktionen wie diese will Marquartstein zum Lesedorf werden:

Die Gemeinde Marquartstein hat sich zum Ziel gesetzt, das Thema Lesen zum Kern der Ortsentwicklung der nächsten Jahrzehnte zu machen. Unter dem Leitbegriff „Lesedorf“ fällt daher nicht nur eine touristische Neupositionierung. Lesedorf soll sich auch in Bildung, Sozialem, Einzelhandel und Gastronomie, im Ortsbild und in der Landschaft niederschlagen.

Mit dem Leitbild „Lesedorf“ verfolgt die 3.500 Einwohnergemeinde im Chiemgau einen völlig neuen Weg der Zukunftsentwicklung. Was große Kommunen unter dem Schlagwort „Community Branding“ versuchen, praktiziert Marquartstein im Kleinen und mit Einbindung der Bürgerinnen und Bürger.

„Storytausch“ ist ein erster Meilenstein auf dem Weg zum Lesedorf. Das Schulprojekt umfasst alle weiterführenden Schulen am Ort. Mehrere auf Marquartstein bezogene Geschichten sind so entstanden, die durch das abwechselnde Weiterschreiben der Texte Fantasie, Schreibvermögen und Kommunikation untereinander förderten. Ein weiteres sich bereits in der Realisierung befindliche Projekt ist der Austausch zwischen den Generationen. Schüler besuchen ältere, auch pflegebedürftige Menschen, lesen ihnen vor, spielen mit ihnen oder hören sich deren Erzählungen an. In einer von iphone und facebook geprägten Welt setzen die Schüler in Marquartstein bewusst einen Kontrapunkt und stellen die persönliche Kommunikation wieder in den Vordergrund.

Pressemitteilung IDENTITÄT & IMAGE Coaching AG Wolfgang Grubwinkler

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Achental

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser