Notwendig wegen privaten Zimmervermietungen

Auch in Marquartstein gibt's nun einen Meldekontrolleur

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Marquartstein - Auch in der Gemeinde wird ab sofort ein Meldekontrolleur aktiv sein. Möglich macht es eine Zweckvereinbarung mit Reit im Winkl.

Manchmal gäbe es leider "schwarze Schafe", erläuterte Bürgermeister Andreas Scheck, daher sei ein Meldekontrolleur leider notwendig. Dies berichtet die Chiemgau-Zeitung aus der jüngsten Gemeinderats-Sitzung. Der Kontrolleur hat bereits seinen Sitz in Reit am Winkl und ist auch für die Gemeinden Bergen, Grabenstätt, Grassau, Schleching, Siegsdorf, Übersee und Unterwössen zuständig. Nun soll es eine Zweckvereinbarung mit Reit geben.

Auch wenn es Widerspruch gab, sprach sich der Gemeinderat schließlich mit zehn zu fünf Stimmen dafür aus.

Notwendig ist ein Meldekontrolleur auf Grund der Zunahme von privaten Übernachtungsangeboten durch entsprechende Internetportale. Auch diese haben, unter anderem, die Pflicht einen Meldeschein mit den Informationen ihrer Gäste an die Tourist-Information weiterzuleiten.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © AFP

Zurück zur Übersicht: Marquartstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser