Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Urlauber (71) mit Rettungshubschrauber in Klinik gebracht

Bewusstlose Person an der Staffn-Alm: Bergwacht und „Christoph 14“ bei Marquartstein im Einsatz

Das Rettungsfahrzeug der Bergwacht Grassau und der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ an der Staffn-Alm
+
Das Rettungsfahrzeug der Bergwacht Grassau und der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ an der Staffn-Alm

Die Einsatzkräfte der Grassauer Bergwacht waren am Freitagnachmittag (7. Oktober) an der Staffn-Alm gefordert. Der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ unterstützte aus der Luft.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Marquartstein – Zu einem Einsatz musste die Bergwacht Grassau am Freitag (7. Oktober) gegen 14.15 Uhr ausrücken. Die Wirtsleute der Staffn-Alm hatten einen Notruf abgesetzt, da ein 71-jähriger Gast aus Baden-Württemberg plötzlich bewusstlos geworden war.

Die Rettungsleitstelle alarmierte die Bergwacht Grassau und schickte unverzüglich den Rettungshubschrauber Christoph 14 los. Aufgrund der tief hängenden Nebeldecke hielt sich zusätzlich der Grassauer Bergwacht-Notarzt bereit bis klar war, dass der Rettungshubschrauber mit Notarzt an Bord die Einsatzörtlichkeit direkt anfliegen konnte.

Zugleich eilten drei Einsatzkräfte der Bergwacht Grassau mit dem Rettungsfahrzeug zur Staffn-Alm und unterstützten bei der notfallmedizinischen Versorgung. Anschließend kam der Patient mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus zur weiteren Untersuchung. Die Bergwacht Grassau brachte die Begleiterin zurück ins Tal.

Pressemitteilung Bergwacht Grassau

Kommentare