Mit klaren Regeln

Sozialfonds für Notleidende wird eingerichtet

  • schließen

Marquartstein - In seiner jüngsten Sitzung beschloss der Gemeinderat einstimmig, ab diesem Haushaltsjahr einen Sozialfonds einzurichten. 

Immer wieder hatten sich Privatpersonen oder Firmen an die Gemeinde gewendet, die Spenden für in eine finanzielle oder soziale Notlage geratene Mitmenschen leisten wollten. Bisher waren sie daraufhin an Hilfsorganisationen verwiesen worden, nun schlug allerdings der Beirat für Soziales vor, einen offiziellen Sozialfonds der Gemeinde einzurichten, wie der Berchtesgadener Anzeiger berichtet. Die Gemeinde gab dafür auch klare Regeln vor. So erfolgt unter anderem die Finanzierung des Fonds ausschließlich aus Spenden Dritter und nur in Not geratene Marquartsteiner dürfen bedacht werden. Leistungen müssen schriftlich beantragt werden und betragen maximal 400 bis 1000 Euro pro Fall. 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Marquartstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT