Gemeinderat in Marquartstein diskutiert

Investor will Wohnraum in Laimgrub schaffen

Marquartstein - In der letzten Gemeinderatssitzung wurde über den Plan eines Investors den Grund in Laimgrub zu kaufen und zehn Wohngebäude dort zu errrichten, diskutiert.

In Vorgesprächen wurde bereits über die Umsetzung des Vorhabens des Investors debattiert. Der Bau- und Umweltausschuss hätte bereits vor Ort festgestellt, dass eine massive Bebauung nicht in Frage käme, teilt das Oberbayerische Volksblatt am Dienstag mit.

Die besondere Lage in der Baumfallzone mit Beschattung und lehmigem Untergrund seien ungeeignet dafür. Folglich berichtet das OVB: "In der massiven Form, wie sie vorgestellt wurde, solle die Bebauung nicht weiter verfolgt werden".

Anke Entfellner-Häusler von der CSU/ den freien Bürgern soll den Nutzen des Projekts hervorgehoben haben, schreibt das Oberbayerische Volksblatt. Das Bauvorhaben schaffe Wohnraum für die Gemeinde. Schließlich entschieden sich jedoch zwölf Ratsmitglieder gegen und vier für eine derartige Bebauung in Laimgrub.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Marquartstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT