Am Montag reisten sie zum Vater aus

Malena (5) und Mutter in Hongkong: Spendenaktion in Marquartstein

+
Bei der Spendenaktion am Mittwochabend in Marquartstein: Linda Becker (links) und weitere Mitstreiterinnen. Becker startete auch eine Online-Petition für Tanja G. und ihre Malena (5), die am Freitagmittag schon von über 50.000 Menschen unterzeichnet wurde. 
  • schließen

Marquartstein - Trotz Gerichtsentscheids herrscht bei vielen Kopfschütteln: Tanja G. musste ihre fünfjährige Tochter Malena zum Vater nach Hongkong rückführen. In Marquartstein formiert sich derweil die Solidarität.

Ein nasser, dunkler Mittwochabend im November, einige Frauen bauen einen Biertisch auf und bitten um Spenden - aber den Moment kann man sich eben nicht aussuchen. Linda Becker und Sabrina Smola starteten nun eine Spendenaktion für Tanja G. und ihre Tochter Malena. "Wir sind schockiert", sagt Linda Becker im Gespräch mit chiemgau24.de: Am Montag mussten die beiden wegen eines Beschlusses des Oberlandesgerichts München nach Hongkong zum Vater ausreisen.

"Tanja ist finanziell ruiniert"

"Für viele Eltern in Marquartstein ist das unfassbar", berichtet Becker, die auch eine Petition für den Verbleib von Malena im Chiemgau gestartet hat. "Sie war während des Besuchs zwar auch schon mal in Hongkong in einer Krippe, aber immer hier gemeldet. Malena hatte immer hier ihren Lebensmittelpunkt", so Linda Becker, die regelmäßig mit Mutter Tanja in Kontakt steht. Auch für die Kindergartenkinder in Marquartstein sei es schwer zu verstehen, warum eine ihrer Spielgefährtinnen plötzlich nicht mehr da ist. 

Wofür braucht Mutter Tanja das Geld? Am Mittwochabend nach dem Martinsumzug in Marquartstein wurden 800 Euro gesammelt und über einen Online-Spendenaufruf sind seit Donnerstag auch schon über 1200 Euro zusammengekommen. Das Geld werden ihr die Marquartsteinerinnen überweisen. "Tanja ist finanziell ruiniert", heißt im Spendenaufruf. Der Stundensatz für einen Anwalt liege in Hongkong bei mindestens 500 Euro.

Tanja G. und ihre Tochter Malena.

50.000 Menschen unterzeichnen Online-Petition

Linda Becker startete außerdem eine Online-Petition, gerichtet unter anderem an den Außenminister: "Herr Maas, holen Sie Malena (5) aus Hongkong zurück!" Über 50.000 Menschen haben bereits unterschrieben. "Ziel ist, dass wir das ganze übers Verfassungsgericht stoppen. Sowas darf in Deutschland nicht passieren", so Becker. Die angespannte politische Situation derzeit in Hongkong mit anhaltenden Straßenprotesten mache die Sache nur noch schlimmer. 

Tanja G. lernte ihren chinesischen Ex-Mann Kenny C. 2011 kennen. Sie als Stewardess der Lufthansa, er als Pilot. 2014 kam Malena in Wasserburg zur Welt. Mit der Hochzeit 2017 wurde das Sorgerecht geteilt. Nach der Trennung Anfang 2018 habe der Pilot Tanja G. zugesichert, dass Malena bei ihr bleiben könne. Doch wenig später der Sinneswandel: Kenny C. verklagte die Mutter wegen Kindesentführung. Das Landgericht wies die Klage ab, doch die Berufung des Vaters vor dem OLG München hatte Erfolg: Malena habe ihren Lebensmittelpunkt beim Vater.

Die genauen Hintergründe sind aber unbekannt

Die weiteren Hintergründe sowie die genaue Urteilsbegründung sind der Öffentlichkeit aber nicht bekannt. Die Persönlichkeitsrechte der Beteiligten wiegen schwerer als das Informationsinteresse, so das OLG München gegenüber chiemgau24.de. 

xe

Zurück zur Übersicht: Marquartstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT