Müll beim Masererpass entsorgt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mehrere 10000 Euro könnte diese Ordnungswidrigkeit nach sich ziehen.

Reit im Winkl - In einem Waldstück im Gemeindegebiet von Reit im Winkl haben bislang Unbekannte eine ganze Lkw-Ladung voll Unrat in einen Abhang gekippt.

"Wir gehen davon aus, dass diese Aktion gezielt geplant gewesen ist", sagte Oberkommissar Hans Speicher von der Polizeistation Reit im Winkl. "Wir haben den gesamten Unrat zwar genau untersucht, aber nur vage Hinweise auf die Besitzer gefunden." Offenbar wurden alle Spuren, die Rückschlüsse auf die Verursacher zulassen würden, vorab sorgsam entfernt.

Hier gibt es das Bild zum Download

Ein Revierförster hatte die illegale Entsorgung direkt neben der Forststraße zur Gräbenalm unweit des Masererpasses am Mittwoch bei der Polizei gemeldet. Die Beamten ermitteln derzeit nach weiteren Hinweisen, welche sie auf den diversen Möbelstücken, Autoreifen, Waschbecken, Koffern, einem Fahrrad, eine Kücheneinrichtung und einer Unmenge kleinerer Utensilien finden wollen. "Eine solche wilde Müllentsorgung gilt zwar noch als Ordnungswidrigkeit, da wir Gott sei Dank keine umweltgefährdenden oder auslaufende Stoffe feststellen konnten, aber die Strafen können mehrere 10.000 Euro erreichen", sagte dazu der Reit im Winkler Polizeihauptmeister Franz Haslberger.

Nun ist es zunächst an den Mitarbeitern des Bauhofs, den Sperrmüll in den kommenden Tagen mit Hilfe eines Baggers zu bergen, um diesen dann ordnungsgemäß entsorgen zu können.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08640 / 975680.

ost/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser