Neubau für Schnapsbrennerei wird verhindert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Bild zeigt Bauer Ulrich Scheck junior in seiner viel zu kleinen Schnapsbrennerei.

Marquartstein - Im Ortsteil Piesenhausen kämpft ein Bauer um seine Existenz. Der Neubau für seine Schnapsbrennerei wird durch einen Negativbebauungsplan verhindert.

Weil Uli Scheck und seine Familie von den 16 Milchkühen und dem zugehörigen Nachwuchs sowie drei Gästezimmern allein nicht leben können, betreibt er noch eine Schnapsbrennerei, in der pro Jahr 300 Liter Schnaps gebrannt werden. Die Brennerei aber ist veraltet und in einer winzigen Kammer zu klein. Deswegen wollte er mit einem Neubau auf die Obstwiese direkt neben seinem Hof ausweichen. Das aber verhindert ein bereits 1995 vom Gemeinderat beschlossener „Negativbebauungsplan“. Der Gemeinderat nimmt sich des Themas in seiner Sitzung am kommenden Montag an.

Lesen Sie mehr in der morgigen Ausgabe der Chiemgau-Zeitung.

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser