Reit im Winkl

Beste Bedingungen bei der Deutschen Meisterschaft im Sparkassen-Skilanglauf 

+
Bei besten Wintersportbedingungen fand in Reit im Winkl der Deutsche Sparkassen-Skilanglauf statt.

Reit im Winkl - Letztes Wochenende, am 20. und 21. Januar, fanden in  die Deutschen Meisterschaften im Skilanglauf statt.

Während in weiten Teilen von Deutschland der Orkan „Friederike“ tobte, fanden in Reit im Winkl bei besten Bedingungen die 39. Deutschen Meisterschaften im Sparkassen Skilanglauf statt. Rund 500 Sparkassen-Mitarbeiter und deren Angehörige nahmen an dem angebotenen touristischem Rahmenprogramm und den beiden Rennen teil. Das Teilnehmerfeld reichte dabei von Spitzenläufern bis hin zu „Sparkasslern“, die sich in der vorgelagerten Trainingswoche auf den Lauf vorbereitet haben.

Mit Biss am Start: Florian Bleibinger belegte im Skatingrennen Platz Drei und Platz Zwei (AK) im Hauptlauf im klassischem Stil. Rechts daneben Vorstandsmitglied Stefan Nieß.

Am Samstag ab 9 Uhr 30 wurden die ersten 200 Läufer auf die 5-Kilometer-Strecke geschickt. Kurz danach folgten rund 140 Starter über die 10-Kilometer Distanz. Aufgrund der perfekten Loipenbedingungen konnten die Spitzenläufer hervorragende Zeiten erzielen. Anna Hautmann von der Sparkasse Allgäu war mit einer Zeit von 17 Minuten und acht Sekunden die schnellste „Sparkasslerin“ und sicherte sich den Titel „Deutsche Meisterin“. Bei den Herren war wie im Vorjahr Johannes Schwormstädt von der Sparkasse Hochschwarzwald über zehn Kilometer nicht zu schlagen. In einer Zeit von 25 Minuten und 39 Sekunden belegte er in der Gesamtwertung Rang Eins. Beide Deutschen Meister erhielten bei der Siegerehrung im Festsaal von Bürgermeister Josef Heigenhauser einen Übernachtungsgutschein überreicht.

Auch die einheimischen Sportler freuten sich über Top-Platzierungen. Hannes Prasser aus Schleching belegte einen starken zweiten Platz in seiner Altersklasse, ebenso wie Florian Bleibinger (Waging). Ernst Hainz (Bergen) erreichte in der stark besetzten AK IV Rang Drei. In der Versehrtenklasse kämpfte sich Sebastian Angerer (Traunstein) auf Platz 1. Das Trio Hainz, Prasser, Angerer war auch in der Mannschaftswertung über 5 Kilometer nicht zu schlagen.

In der Gästeklasse sahen die zahlreichen Zuschauer eine sehr starke Vorstellung von Paula Schuhbeck. Die für die gastgebende Sparkasse startende 14-jährige erzielte mit 16 Minuten und 27 Sekunden die Damen-Tagesbestzeit. Auf Platz Zwei folgte mit Antonia Reitmaier eine weitere Einheimische. Die beste Läuferin der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg, Andrea Stehböck konnte leider nicht ins Renngeschehen eingreifen, da Sie im Organisationsteam für den reibungslosen Ablauf mitverantwortlich war.

Bereits am Donnerstag organisierte das Organisationsteam um OK-Chef „Pele“ Faßbender und Rennleiter Stefan Zahnbrecher ein Flutlichtrennen über 3,2 Kilometer im Skatingstil. Stefanie Schmid (Sparkasse Oberland) und Paula Schuhbeck waren die schnellsten Damen. Bei den Herren liefen Martin Hollerbach (Sparkasse Oberland) und Johannes Schwormstädt über 6,4 Kilometer, bzw. Herbert Dold (3,2 KM) von der Sparkasse Schwarzwald-Baar die Bestzeiten.

Ein sehr positives Resümee zog auch die Gemeinde Reit im Winkl. Rund 150 Gäste reisten bereits vorab zum Rahmenprogramm an und genossen winterliche Urlaubstage mit verschiedenen Angeboten. Und so strahlte auch Bürgermeister Josef Heigenhauser bei der Siegerehrung: „Wir sind gerne Gastgeber für die Sparkassenfamilie und freuen uns, dass Reit im Winkl mit seiner Schneesicherheit optimale Voraussetzungen für diese Großveranstaltung bietet“.

In die Reihe der strahlenden Gesichter reihte sich auch Vorstandsvorsitzender Roger Pawellek von der ausrichtenden Sparkasse ein. „Reit im Winkl hat sich erneut als perfekter Gastgeber für die Sparkassenlangläufer präsentiert. Die Bedingungen waren hervorragend und unser Dank geht an die Gemeinde Reit im Winkl und deren Institutionen, den Wintersportverein und an die vielen Helfer unserer Sparkasse. Dabei vergaß Roger Pawellek aber nicht die Unterstützung der Verbundpartner. „Ohne die finanzielle Unterstützung aus der Sparkassen-Finanzgruppe wäre vieles nicht möglich gewesen“.

Pressemitteilung Kreissparkasse Traunstein-Trostberg

Zurück zur Übersicht: Reit im Winkl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser