Am Heiligabend

Böllerschüsse über Reit im Winkl: So wurde das Christkind begrüßt

+

Reit im Winkl - Mit lautem Geknalle wurde das Christkind willkommen geheißen.

Ein alter bayerischer Brauch wurde von der Gebirgsschützenkompanie Reit im Winkl am Heiligen Abend mit dem Christkindl-Böllerschießen gepflegt. Bei der Kriegergedächtniskapelle wurde das Christkind angeschossen, wie es der Überlieferung nach heißt. Böllerschießen und Glockenklang weisen ihm den Weg auf die Erde, hieß es im Volksglauben. Auch in Reit im Winkl wurden die Schüsse abgelöst von den Glocken der Pfarrkirche St. Pankratius, die zum Besuch der Christmette einluden.

sh

Zurück zur Übersicht: Reit im Winkl

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser