Ostersonntag in Reit im Winkl

Für Glück und Segen: Schwammtragen nach altem Brauch

Osterfeuer in Reit im Winkl.
+
Osterfeuer in Reit im Winkl.

Der alte Brauch des Schwammtragens gepflegt wurde am Ostersonntag nach der Auferstehungsfeier am Ostersonntag Früh in Reit im Winkl.

Reit im Winkl - Die Jugendlichen und die Kinder mit ihren Eltern legten ihre getrockneten, an einem Draht befestigten Baumschwämme in das Osterfeuer vor der Pfarrkirche St. Pankratius. Die so zum Glühen gebrachten Schwämme trugen sie dann nach Hause oder zu den Nachbarhäusern, wo sie, in den Ofen gelegt, nach überliefertem Brauch Glück und Segen ins Haus bringen.

Das Osterfeuer war vor dem Festgottesdienst von Pfarrer Martin Straßer gesegnet und das Licht anschließend mit der Osterkerze in die Pfarrkirche gebracht worden. Mit dem Spruch „Mir fällt ein Stein vom Herzen“ verglich der Pfarrer in seiner Predigt den Ostersonntag mit dem weggewälzten Stein vom Grab Jesu und dessen Auferstehung.

Auch heute falle den Menschen oft ein Stein vom Herzen wie etwa bei einer positiven Prognose vom Arzt oder hoffentlich bald nach einer überstandenen Corona-Zeit mit einem dann wieder unbeschwerten Zusammentreffen mit Freunden und Bekannten.

sh

Kommentare