Skipass wird erweitert

Mehr Freizeitspaß im Sommer: Neuer "Sport-Pass"

+

Reit im Winkl/Lofer - Ab jetzt heißt es auch im Sommer: Ab nach draußen mit dem Sportpass! Der bereits bestehende Skipass wird um neue Gebiete erweitert und als neues Angebot kommt der "Sportpass" hinzu.

Für ein Bergerlebnis das ganze Jahr über sorgt die seit 1. Mai bestehende "3-Länder Freizeitarena". Sie besteht aus den Mitgliedern des bisherigen Skipassverbunds "Schneewinkel", der jetzt zugleich um zwei weitere Gebiete, die Almenwelt Lofer und die Heutallifte Unken, erweitert wurde. 

Neuer Wind für den Skipass

Bei der Talstation der Bergbahn Lofer im Pinzgau trafen sich die beteiligten Bergbahn-Vertreter und stellten das neue Logo vor. Der neue Name spiegelt die länderübergreifende Dimension des Verbunds mit Tirol, Salzburg und Bayern wider, erklärte Manfred Bader, Geschäftsführer der St. Johanner Bergbahnen SkiStar. 

Auch sei die Zahl der beteiligten Orte nun von 9 auf 13 erhöht worden. Die neue Skiregion umfasse somit die bisherigen Orte Oberndorf, St. Johann in Tirol, Kirchdorf, Erpfendorf, Waidring, Reit im Winkl, St. Ulrich am Pillersee, St. Jakob im Haus und Hochfilzen sowie die vier neuen Orte Lofer, St. Martin, Unken und Weißbach bei Lofer. "Wir haben im Verbund schon bisher tolle Skigebiete angeboten, nach der Erweiterung stehen uns jetzt 61 Seilbahnen und Lifte zur Verfügung", so Manfred Bader. 

Auch im Sommer hat die Region einiges zu bieten

Als Freizeitarena würden die einzelnen Gebiete jetzt auch ein umfangreiches Sommerangebot mit dem Triassic Park, dem Mountaincart, dem Jakobskreuz und der Almenwelt Lofer bereitstellen. Als Beispiel für die durchwegs sehr günstigen Preise nannte er die Jahreskarte für einheimische Erwachsene mit 345 Euro, insbesondere aber den Sportpass für einheimische Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zu 150 Euro. Dieser berechtige zur ganzjährigen Benutzung aller geöffneten Bergbahnen des Verbunds und unterschiedlicher Freizeiteinrichtungen in den jeweiligen Gemeinden, zum Beispiel Schwimmbäder, Badeseen oder Tennisplätze. 

Neu: Jahreskarte

Im Winter werden Mehrtageskarten für 1 bis 14 Tage für alle Personengruppen angeboten. Weiter beinhaltet das Angebot gemeinsame Saisonkarten mit einem Gültigkeitszeitraum vom 1. Mai bis April des darauffolgenden Jahres. Somit erweitert sich das bestehende Schneewinkel-Angebot zu einem ganzjährigen Top-Angebot für Einheimische und Gäste. 

„Der Gast muss zufrieden sein“, so brachte es Andreas Brandtner, Geschäftsführer der mit dem Skigebiet Winklmoos-Alm verbundenen Bergbahnen Steinplatte Waidring, auf den Punkt. Für die Zukunft des Verbunds könne man sehr zuversichtlich sein, denn es sei alles bestens aufgestellt. Wolfgang Fegg, der Geschäftsführer des Tourismusverbands Salzburger Saalachtal, nannte den Verbund „eine rundum sinnvolle Einrichtung, die wir nach Kräften unterstützen“. 

Sepp Hauser

Zurück zur Übersicht: Reit im Winkl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser