RVO verabschiedet ein Urgestein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei der Verabscheidung von Georg Aberger.

Reit im Winkl - Am Dienstag wurde Georg Aberger, langjähriger Niederlassungsleiter im Regionalverkehr Oberbayern, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

In einer Feierstunde am 23. April im Hotel Unterwirt wurde der langjährige Niederlassungsleiter der RVO Niederlassung Reit im Winkl, Georg Aberger, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Der Geschäftsführer der RVO, Veit Bodenschatz, konnte neben dem Ersten Bürgermeister der Gemeinde Reit im Winkl, Josef Heigenhauser, Bürgermeister der angrenzenden Gemeinden sowie Vertreter aus Tourismus, Polizei, Schulen und Omnibusunternehmen begrüßen. Georg Aberger - ein Urgestein des ÖPNV im Chiemgau – ist zum Ende des vergangenen Jahres in den wohlverdienten Ruhestand gegangen.

Am 1. Dezember 1984 trat er als Mitarbeiter im Fahrdienst sowie in der Fahr­dienstleitung in unser Unternehmen ein. Wichtige Daten sind sicherlich auch das Jahr 1972 mit seinem ersten Buseinsatz zur Winklmoosalm und im Juni 1976 die Gründung der RVO als er als Mann der ersten Stunde den Wechsel von Post und Bahn zur RVO miterleben und mitgestalten konnte.

Josef Heigenhauser dankte in seiner Laudatio Georg Aberger für seinen stets engagierten und hohen persönlichen Einsatz für den Tourismus vor allem in den Zeiten der Linie zur Winklmoos­alm. Wolfgang Schreiner vom Bayerischen Landessportverband beschloss die Grußworte der Gastredner und wünschte Aberger ebenso wie eine große Schar Gäste alles Gute für den Ruhestand. Georg Aberger bedankte sich bei allen Partnern aber vor allem bei seinen Mitarbeitern und Kollegen der angrenzenden Niederlassungen für die jahrzehntelange vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Pressemeldung Regionalverkehr Oberbayern GmbH

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser