Eindrucksvolles Bekenntnis zum Glauben

+

Schleching - Bereits zum 62. Mal trafen sich an „Christi Himmelfahrt“ die Mitgtlieder der 23 Trachtenvereine von Amerang bis Reit im Winkl zur Dank- und Bittwallfahrt in Raiten.

Bei idealen Bedingungen hat für den Chiemgau-Alpenverband am Feiertag „Christi Himmelfahrt“ das Trachtenjahr begonnen. Traditionell treffen sich die Mitglieder der 23 Trachtenvereine von Amerang bis Reit im Winkl an diesem Feiertag zur Dank- und Bittwallfahrt in Raiten in der Gemeinde Schleching. Heuer fand diese Trachtlerwallfahrt mit rund 2.000 Trachtlerinnen und Trachtlern und ihren Fahnenabordnungen zum 62. Male statt, sie zogen von Unterwössen und von Schleching zum hügeligen und schön hergerichteten Kirchplatz von Raiten.

Dank- und Bittwallfahrt in Raiten

Zelebrant war Prior und Pater Virgil aus St. Peter in Salzburg als Mitglied vom Trachtenverein „Almenrausch“ Hittenkirchen, dem heurigen Gastgeberverein der Wallfahrt. „Der Himmel ist mitten unter uns und in uns“, so der junge Zelebrant, der den Trachtlern ob ihrer heimatlichen Verwurzelung und ob ihrer Standfestigkeit in unruhigen Zeiten dankte. „Seien wir Mensch Hier und Jetzt und seien wir uns sicher, dass Christus mit seinem Geist auch in Zeiten der Veränderungen stets gegenwärtig ist“, so der Prior. Gauvorstand Miche Huber bezeichnete in seinem Grußwort den Lebensstandard von Heute und die Chiemgauer Landschaft als hohes Gut, das mit harter Arbeit bewahrt werden müsse. „Wir werden gebraucht, deshalb wollen wir unseren Beitrag leisten für Frieden und Verantwortung. Schließlich ist es eine Gnade, hier leben zu dürfen“ machte der Gauvorstand deutlich.

Als Ehrengäste hieß Huber Ehrenvorstand Otto Dufter vom Chiemgau-Alpenverband und vom Bayerischen Trachtenverband, Gauvorstand Peter Eicher vom Gauverband I, Zweiten Gauvorstand Pankraz Perfler vom Bayerischen Inngau-Trachtenverband sowie viele Bürgermeister und Kommunalpolitiker in den Reihen der Trachtler willkommen. Sein Dank für das gute Gelingen der Wallfahrt galt der Gemeinde Schleching, der Dorf- und Kirchengemeinschaft von Raiten, der Musikkapelle Schleching unter der Leitung von Walter Reisenauer, den Schlechinger Sängern, den Böllerschützen, der Gärtnerei Glanz für den Blumenschmuck sowie den Hilfsdiensten von BRK, Feuerwehr und Polizei, die allesamt dazu beigetragen haben, dass die große Schar der Trachtler eine wohl geordnete Wallfahrt zur Mutter Gottes von der Kirche „Maria zu den Sieben Linden“ erleben konnten.

Zurück zur Übersicht: Achental

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser