Kritik an Baumfällungen

Warum müssen so viele Bäume fallen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schleching - In letzter Zeit wurde der Vorwurf laut, in den Schlechinger Wäldern würden zu viele Bäume gefällt. Die Verantwortlichen reagierten mit einem Ortstermin.

In Gemeinde- und Staatswald werden zu viele Bäume gefällt, meinen zahlreiche Bürger. Dass auch gesunde Bäume fallen müssen, stößt häufig auf Unverständnis. Im Gemeindewald gab es zu diesem Thema nun einen Ortstermin mit Bürgermeister Loferer, Forstbetriebsleiter Höglmüller und Förster Gambs, von dem die Chiemgau-Zeitung berichtet.

Die Gründe für die Baumfällungen erläuterten die Experten wie folgt: Da man bei Schleching Forstwirtschaft betreibt, müsse man wirtschaftlich handeln. Es würden daher auch gesunde Bäume gefällt, wenn sie zu groß sind, so dass kleinere Bäume besser wachsen können. Auch die Trassen, die für die Waldarbeiten geschlagen werden, seien unumgänglich. Derzeit würden besonders viele Bewirtschaftungswege angelegt, weil einige Teilen des Waldes 30 Jahre lang nicht bewirtschaftet wurden. Das hole man jetzt nach.

Bürgermeister Loferer wies darauf hin, dass man nicht darum herum komme Holz aus heimischen Wäldern zu verwenden, wenn man es nicht extra aus Russland, Lettland oder Litauen beschaffen will.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de und in den OVB-Heimatzeitungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Schleching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser