Wer ist der stärkste Mann im Chiemgau?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Starke Männer zeigen am Sonntag bei der Chiemgau-Meisterschaft im Steinheben, was sie drauf haben. Unser Bild zeigt den amtierenden bayerischen Meister Michael Aberger aus Unterwössen.

Unterwössen - Wer der stärkste Mann im Chiemgau ist, wird am Sonntag, 5. September, im Pfarrgarten bei der Chiemgau-Meisterschaft im Steinheben entschieden.

Veranstaltet wird das Kräftemessen der stärksten Männer der Region vom katholischen Pfarrer Klaus Wernberger, der die Idee mit Mitgliedern des seit 1970 bestehenden ASC Unterwössen entwickelte. In einem Gespräch mit dem Verantwortlichen des Achentaler Stoaheber Clubs, Hans Oberauer, kam man gemeinsam auf den Gedanken, für die Unterwössener Kirchenrenovierung zusammen etwas auf die Beine zu stellen.

Da war dann schnell die Idee der Chiemgau-Meisterschaft im Steinheben geboren. "Wir wollen der Kirche helfen und nebenbei noch schauen, wer der stärkste Mann in unserer Region ist", sagte Oberauer, dessen Club auf eine über jahrzehntelange Erfahrung und Erfolge im "Stoaheben" zurückblicken kann. So ist ASC-Mitglied Michael Aberger beispielsweise amtierender bayerischer Meister und deutscher Vizemeister im Leichtgewicht in dieser Disziplin.

Und so gilt es abzuwarten, welcher Herkules am Sonntag den Titel und den Pokal für den Chiemgau-Meister mit nach Hause nehmen darf. Männliche Teilnehmer können dabei in zwei Gewichtsklassen an den Start gehen (unter beziehungsweise über 90 Kilogramm). Jeder Teilnehmer muss mindestens 18 Jahre alt sein. Die Anmeldung ist bis kurz vor Veranstaltungsbeginn im Wettkampfbüro kostenlos möglich. "Wir erwarten Teilnehmer aus ganz Bayern", erklärt Oberauer erwartungsvoll.

Pfarrer Wernberger hofft auf gute Einnahmen für die anstehende Kirchenrenovierung. Als Ausweichtermin ist Sonntag, 12. September, ins Auge gefasst.

Das Pfarrfest beginnt nach dem Gottesdienst um 10.30 Uhr und beinhaltet auch das sonntägliche Standkonzert der Musikkapelle Unterwössen. Für spätere musikalische Untermalung bei Speis und Trank sorgt die Unterwössener Brotzeitmusi. Der Judokaverein TuS Prien rundet das sportliche Ereignis durch eigene Vorführungen ab. Startschuss für die Chiemgau-Meisterschaft im Steinheben ist um 14 Uhr.

wz/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser