O'Zapfa beim Starkbierfest missglückt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Unterwössen - Viel zu lachen gab es beim Starkbierfest des Trachtenvereins "D'Achentaler" bereits vor dem Auftritt von Bruder Andreas. Nach dem O'zapfa floss zunächst kein Bier!

Wie die Chiemgau-Zeitung am Donnerstag berichtet, kam es am Samstag beim O'zapfa zu einer ungewollten Panne: Mit einem zarten Schlag "stupste" zunächst Bürgermeister Hans Haslreiter den Bierhahn leicht ins Starkbierfass. Zu wenig, dachte sich Festwirt Wolfgang Fechtig und holte zu einem etwas kräftigeren Schlag aus. Dumm nur, dass er den Hahn verfehlte und dafür die Dreharmatur des Hahnes traf. Das "Öffnungsinstrument" zerbrach und verteilte sich auf der Bühne. So war zwar o'zapft, es floss aber kein Bier! Den Bierauschank übernahm dann moderne Technik, das rampunierte Fass wurde von der Bühne getragen.

Damit aber noch nicht genug: Offenbar war Bürgermeister Haslreiter von dem verpatzten Auftakt derart aufgewühlt, dass er bei seiner Begrüßung auch noch die falschen Musikanten vorstellte: Er begrüßte die "Weitlahner" aus Schleching und nicht die heimische "Weitalmer Musi".

Trotz der ganzen Pannen: Die Wössner ließen sich ihr Starkbierfest nicht verderben!

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser