B305: Vollsperrung wegen Fröschen

Reit im Winkl - Die Frösche wandern bald wieder! Deswegen muss in den kommenden Wochen die B305 im Bereich des Dreiseen-Gebiets immer mal wieder komplett gesperrt werden.

Mit Einsetzen der milden Frühlingstemperaturen wird im Bereich der drei Seen Weitsee, Mittersee und Lödensee in Kürze wieder die Amphibienwanderung über die Bundesstraße B 305 beginnen. An Deutschlands größtem Amphibienübergang wandern zwischen Ende März und Mitte Mai ca. 35.000 Amphibien zu ihren Laichgewässern. Zum Schutz der Amphibienbestände wird die Bundesstraße im Dreiseengebiet daher, wie schon in den vergangenen Jahren, während der Hauptzeit der Amphibienwanderung an mehreren Tagen zwischen 19.00 Uhr und 5.00 Uhr morgens voll für den Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt weiträumig über die Kreisstraße TS 5 von Siegsdorf nach Staudach / Grassau bzw. über die Bundesautobahn A 8.

Die Umleitung wird ausgeschildert. Um die konsequente Sperrung der Bundesstraße zu gewährleisten, wurden im Jahr 2010 Schrankenanlagen bei Seegatterl für den Verkehr aus Richtung Reit im Winkl und bei Seehaus von der Ruhpoldinger Seite errichtet. Die Sperrung ist unerlässlich, da bereits wenige Fahrzeuge ausreichen, um sehr viele Amphibien durch Überfahren bzw. durch den Luftdruck von herannahenden Fahrzeugen zu töten.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anwohner von Reit im Winkl und Ruhpolding für die unvermeidlichen Verkehrsbehinderungen um Verständnis. Die Sperrung erfolgt in Abstimmung mit dem Landratsamt Traunstein, den beiden Gemeinden Reit im Winkl und Ruhpolding sowie der Polizeiinspektion Ruhpolding. Da das Einsetzen der Amphibienwanderungen witterungsabhängig ist, kann die Sperrung der Bundesstraße B 305 durch das Staatliche Bauamt Traunstein teilweise nur sehr kurzfristig erfolgen. Um Umwege zu minimieren, werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, besonders an Schlechtwettertagen gleich die Ausweichrouten über Grassau bzw. Siegsdorf zu nehmen. Die Sperrung wird jeweils aktuell in den Verkehrsnachrichten der regionalen Radiosender bekanntgegeben. In diesem Jahr wird die Straßensperrung von einen Ingenieurbüro und Biologen begleitet. Ergänzend werden die Amphibienwanderungen am Südufer des Weitsees und am Mittersee und Lödensee beobachtet, um eine Einschätzung des Bestandes der gesamten Amphibienpopulation im Dreiseengebiet treffen zu können

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Staatliches Bauamt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Achental

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser