"Unterricht" im Liegen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zurückgelehnt im Liegestuhl verfolgte der Schulleiter eine musikalische Weltreise. Nicht Stümpfl, sondern "Strümpfl" ging beim Theaterstück (rechts) in die Falle der Menschenfresser.

Grassau - Das war "Unterricht" so ganz nach dem Geschmack von Peter Stümpfl, der zu seinem Abschied im Liegestuhl Platz nehmen durfte.

Der Leiter der Grassauer Grundschule brauchte sich nur zurücklehnen und dem Programm der Schüler lauschen, das zu seinem Abschied in der großen Turnhalle über die Bühne ging.

Den ersten Part des Vormittags gestalteten die Grundschulklassen von Grassau und Staudach-Egerndach. Der Grundschulchor sang ein eigens für den Rektor gedichtetes Lied, während die ersten und zweiten Klassen in Liedern den "Un-Ruhestand" des Rektors thematisierten. Dabei wurde so manches Hobby des Schulleiters enthüllt.

Eine Klasse schickte Stümpfl musikalisch im Wohnwagen auf Weltreise, während der so Besungene das Geschehen, zurückgelehnt in einem Liegestuhl, verfolgte. Die Theatergruppe der Staudach-Egerndacher Grundschule versetzte sich in einem selbst geschriebenem Text in den "Finanzbeamten Strümpfl", der wie Stümpfl gerne Boot fährt und mit seiner Frau auf einer einsamen Insel strandet. Was dem Finanzbeamten so alles widerfuhr, das wiederum wünschte sich Stümpfl nicht. Getrennt von seiner Gattin, wurde er überwältigt und in einem Kochtopf gesteckt.

Im zweiten Teil des Vormittags kamen die Hauptschulklassen zum Zug, die ebenfalls mit viel Fantasie überraschten. Sie ließen ihren Schulleiter, den "bekanntesten Mann der ganzen Schule", hochleben, berichteten aus dessen Leben und sangen, tanzten und dichteten sich in sein Herz. Deutlich anzusehen war dem Schulleiter, dass ihm der Abschied von seiner Schule nicht leicht fällt. Gefragt vom künftigen Konrektor Thomas Lindlacher, was ihm am meisten Freude bereitete, sagte Stümpfl spontan, der Umgang mit den Kindern und das Unterrichten. Und am wenigsten? "Die oft nicht leichte Umsetzung so mancher staatlichen Vorgaben."

tb/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser